Noch wenige freie Plätze im Lerncamp

Jetzt anmelden!

Sommer-Lerncamp

01. August 2022 Ich und mein Kabelgatt

Datum: 01.08.2022 17:00 Uhr
Position: 55°11.7636‘N 010°51.7822‘O
Kurs: 190°
Bisher zurückgelegte Seemeilen: 27nm
Wind: 1 NW
Temperatur: Wasser 18,5°C, Luft 21,5°C
Wetter: b (wolkenlos)
Gesetzte Segel: 4
Geschwindigkeit: 5,1 Knoten
Stimmung an Bord: heiter

Moin Moin,
das Kabelgatt ist ein Ort für sich. Die meisten verabscheuen ihn, mir hat es dieser Ort von Anfang an angetan. Ich genieße jede Minute in ihm. Doch ihr fragt euch vielleicht, was das Kabelgatt überhaupt ist. Das kann ich euch erklären: Es ist ein kleiner Raum in dem die zwei Ankerketten liegen und unsere sieben Festmacherleinen hängen. Die Decke ist sehr niedrig, man kann nur gebückt gehen oder sitzen. Zusätzlich ist auch die Schmiere des Ankers an der Ankerkette, diese geht nicht mehr aus den Klamotten raus. Das hört sich ja alles nicht so schön an. Und viele fragen mich, warum ich überhaupt so gerne in ihm drinnen bin.

Lagerung der Festmacherleine © Peggy

In diesem Raum, den ich auch als mein 2tes Zuhause benannt habe, spürst du jedes Schaukeln, was man an Deck nicht mal realisiert. Es fühlt sich so an, als würde man ruhig in einer Hängematte schaukeln. Der einzige Ort hier, an dem es schön ruhig ist und an dem man mal kurz durchatmen kann, ohne dass jemand vorbeiläuft. Kurz gesagt man ist immer alleine.
Ins Kabelgatt muss ich, wenn wir anlegen oder ablegen, dann müssen die Leinen rausgeholt oder wieder reingebracht werden. Auch beim Anker hochholen geht’s für mich in mein Loch. Dann heißt es: Licht an, Deckel zu und die Ankerkette, die oben hochgehievt wird, im Ankerkasten sortieren. Für mich eine Herzensarbeit.
Das leichte Schaukeln ist so entspannend.

Emilia