WILLKOMMEN IM INSELINTERNAT

Wenn die Learn-Life-Balance stimmt, dann ist es die Lietz.

Glückliche Schüler*innen sind erfolgreiche Schüler*innen, ganz gleich für welche Träume ihre Herzen schlagen.

Und wir sind überzeugt, dass es keine Grenzen gibt für das, was unsere Schüler*innen erreichen können. Deshalb ermutigen wir sie, neugierig und ehrgeizig zu sein. Mutig und voller Begeisterung nach ihren Träumen zu greifen und immer wieder Neues zu probieren.

Ist die Flamme für den Spaß am Lernen erst einmal entfacht, flackert sie meist ein Leben lang. Und für diese Flamme brennen wir!

Dabei sind das starke Gemeinschaftsgefühl auf der Hermann Lietz-Schule und die ökologisch verantwortungsvolle Grundstimmung auf der wunderschönen Insel ein fantastisches Fundament.

Unsere Vision: 'Die Segel richtig setzen'

Die Hermann Lietz-Schule Spiekeroog ist eines der führenden Internatsgymnasien Deutschlands.

Mit unserem Anspruch an eine bestmögliche allgemeine, fachliche und persönliche Bildung – weit über das Abitur hinaus - prägen wir herausragende und verantwortungsbewusste Persönlichkeiten, die unsere Gesellschaft erfolgreich, nachhaltig und weltoffen gestalten.

In unserer starken und sicheren Internatsgemeinschaft und unseren Schulfamilien bieten wir ein zweites Zuhause.

Dabei verbinden uns unsere gemeinsamen Vorstellungen von einem fairen Miteinander, vertrauensvollem und respektvollem Umgang, authentischem Handeln, Mitbestimmung und Verlässlichkeit

Mehr erfahren – lEITBILD

Auf einen Blick – Hermann Lietz-Schule Spiekeroog

quote

Internatsgymnasium

Staatlich anerkanntes Internatsgymnasium (Klasse 5-13) in freier Trägerschaft
people

Lange Tradition

Gegründet 1928 von Alfred Andreesen, Nachfolger von Reformpädagoge Hermann Lietz
leaves

Kleine Schule

100 Internatsplätze, kleine Klassen mit 5 bis 20 Schüler*innen
sacks

Schulabschlüsse

Abitur, schulischer Teil der Fachhochschulreife oder erweiterter Abschluss der Sekundarstufe I
speech

Sprachenfolge

ab Klasse 5 Englisch, ab Klasse 6 Französisch und Spanisch; Latein kann bis zur 10. Klasse weiterbelegt werden
wind

Abiturprofile

Alle fünf niedersächsischen Abiturprofile: sprachlich, sportlich, naturwissenschaftlich, musisch-künstlerisch und gesellschaftswissenschaftlicher Schwerpunkt
sacks

Wohnen

Unterbringung in Doppelzimmern, ab Klasse 12 in Einzelzimmern
wind

Aufnahme

ganzjährig möglich
Internate sind doch nur was für Besserverdiener... Unsinn! Wir informieren Sie über Ihre Möglichkeiten.

Inselinternat Lage, Campus und Erreichbarkeit

Unser weitläufiges Internatsgelände liegt, etwas außerhalb des Inseldorfes, auf der Nordseeinsel Spiekeroog und ist eingebettet im UNESCO Weltnaturerbe Niedersächsisches Wattenmeer.

Spiekeroog ist autofrei, überschaubar und sicher. Für unsere Schüler*innen ergibt sich so ein ganz besonderes Gefühl der Freiheit und Ungezwungenheit.

Die Anreise erfolgt über den Festlandshafen Neuharlingersiel. Die Fähren fahren tidenabhängig – 1 bis 5 mal täglich. Die Fahrtzeit beträgt 45 Minuten.

Den Fahrplan finden Sie unter www.spiekeroog.de. Zu allen An- und Abreisen bieten wir einen Shuttlebus ab/bis Bremen und Oldenburg.

Fahrplan Fähre

Campus Lietz-Internat auf Spiekeroog
Fähre nach Spiekeroog

Das schöne Gefühl behütet zu sein Leben und Lernen mitten in den Dünen

Leistungsorientierter Unterricht in kleinen Lerngruppen gehört auf der Hermann Lietz-Schule zum Internatsleben. Die Betreuung an der Lietz-Schule ist engmaschig. Unsere Lehrer sind vor Ort ansprechbar - von der 5. Klasse bis zum Abitur.

Als Gegengewicht zur Kopfarbeit gibt es viele Möglichkeiten. Gemeinschaftliches Organisieren von Events, handfestes Teamwork in intakter Natur, dass Hegen und Pflegen der schuleigenen Schafe und Galloway-Rinder und natürlich jede Menge Action & Sport am und auf dem Wasser.

Mit den Gilden schaffen wir vielfältige Möglichkeiten für gemeinschaftliche Aktivitäten, um auch handwerkliche, kreative und organisatorische Fähigkeiten zu fördern.

Teamspirit, Eigenverantwortung, Wertschätzung und das tolle Gefühl von Erfolg und Anerkennung bei unseren Schüler*innen stehen dabei immer im Vordergrund: Familiär und bodenständig.

Schüler der Gartengilde am Liertz-Internat
Digitales Lernen am Lietz-Internat

Schulträger

Die Lietz ist eine gemeinnützige Gesellschaft und gehört uns quasi selbst – die Schulträger sind der Förderverein und der Schulverein.

Eine nachhaltige Entwicklung der Schule für eine gute Zukunft – das ist das oberste Ziel. Im Förderverein engagieren sich vor allem ehemalige Lietzer – durch finanzielle Unterstützung und eine Vernetzung des Inselinternats mit Menschen, Unternehmen und Institutionen auf der ganzen Welt.

Im "Schulverein der Hermann Lietz-Schule Spiekeroog e.V." sind die Eltern der aktuellen und der ehemaligen Internats- und Inselschüler wie auch Lehrer und Mitarbeiter organisiert.

Mit Mitgliedsbeiträgen und Spendengeldern unterstützen sie den Erhalt der Lietz. Gleichzeitig ermöglichen sie die stetige Modernisierung der reformpädagogischen Arbeit auf Spiekeroog und tragen die innovativen Projekte des Inselinternats mit.

mehr Erfahren

FAQs

Häufige Fragen beantwortet Ihnen Schulleiter Florian Fock.

Jede*r Schüler*in an der Hermann Lietz-Schule gehört einer Internats-Familiengruppe an und wird dort von einer Lehrkraft betreut. Die einzelnen Familiengruppen treffen sich dreimal täglich zu den Mahlzeiten im Speisesaal des Internats. Jede Familiengruppe sitzt zusammen am Tisch und nimmt die Mahlzeiten gemeinsam ein.

Außerdem unternimmt jede Familiengruppe regelmäßig Freizeitaktivitäten. So entsteht eine wertvolle Vertrauensbasis sowie ein soziales Netz der Geborgenheit.
Die jeweilige Lehrkraft der Internats-Familiengruppe ist Ihr erster Ansprechpartner vor Ort, sowohl für schulische als auch für erzieherische Fragen.
Zweimal jährlich erhalten Sie einen schriftlichen Bericht - den Familienbericht - über die persönliche Entwicklung Ihres Kindes.

Jedes Jahr im November laden wir Sie zu einem Elternwochenende auf die Insel Spiekeroog ein. Sie erhalten dann in persönlichen Elterngesprächen Rückmeldung zur schulischen und sozialen Entwicklung Ihres Kindes und tauschen sich mit anderen Eltern und mit Lehrer*innen aus.

An den zentralen An- und Abreisetagen der Internatsschüler*innen fährt ein Shuttlebus vom Hafen in Neuharlingersiel bis Bremen Hauptbahnhof mit Zwischenstopp in Oldenburg bzw. zurück.

Ab Bremen fahren Fernzüge; auch befindet sich dort ein gut ausgebauter Flughafen. Wir unterstützen Sie und Ihr Kind gerne bei der Reiseorganisation der Heimfahrten.

Der Gepäcktransport auf der autofreien Insel Spiekeroog erfolgt mit der schuleigenen E-Karre. Am Anreisetag der Internatsschüler*innen steht die E-Karre im Hafen von Spiekeroog zur Gepäckabholung bereit. Bei der Abreise der Schüler*innen wird das Gepäck gesammelt zum Spiekerooger Hafen gebracht.

Die "Nordlichter", Internatsschüler*innen der 5. bis 7. Klasse in der Unterstufe fahren etwa alle drei Wochen nach Hause.

Schüler*innen der Mittel- und Oberstufe fahren alle vier bis sechs Wochen nach Hause. Dadurch entsteht bei den Schüler*innen ein starkes Gemeinschaftsgefühl.

Gemeinsame Zeit mit Ihren Kindern finden Sie an den verlängerten Wochenenden und in den Ferienzeiten. Für besondere Ereignisse können die Internatsschüler*innen zusätzlich beurlaubt werden.

Nutzen Sie als Eltern außerdem die Gelegenheit, Ihr Kind zwischendurch immer mal wieder auf Spiekeroog zu besuchen und lernen Sie gemeinsam eine der schönsten Urlaubsinseln Deutschlands näher kennen.

Jeden Morgen und jeden Abend wird im Internat eine Sprechstunde im Krankenzimmer angeboten.

Durch unser gelebtes Familienprinzip werden die Schüler*innen mit allem versorgt, was sie benötigen, wenn es ihnen einmal nicht so gut geht.

Unsere Kinderkrankenschwester arbeitet eng mit der Inselapotheke und den Inselärzten zusammen.

Am Lietz-Internat auf Spiekeroog sind die Internatslehrer*innen mit Verantwortung sowohl für den Unterricht als auch für die Internats-Familiengruppe betraut. Die für die jeweilige Gruppe verantwortliche Lehrkraft ist somit Hauptansprechpartner*in für Ihr Kind.

Dadurch kann Ihr Kind mit und von Erwachsenen lernen, die nicht austauschbare Lehrpersonen sein wollen, sondern Zeit für die Schüler*innen haben und ihnen helfen, wenn es nötig ist.

Die Lietzer Internatslehrer*innen teilen ihre Hobbys mit den Schüler*innen und bieten diverse Freizeitaktivitäten (Gilden & AGs) an, bei denen persönliche Bezüge zueinander entstehen.

Abends sorgt die abenddiensthabende Lehrerkraft dafür, dass die Internatsschüler*innen zu klassenabhängig festgelegten Zeiten schlafen gehen.

Eine Psychotherapeutin steht für vertrauliche Gespräche bereit.

Da das Lietz-Internat auf Spiekeroog sehr klein ist, haben neben allen Lehrer*innen auch der Internatsleiter Jonathan Altenhofen und der Schulleiter Florian Fock immer ein offenes Ohr für Ihre Kinder.

Der Abischnitt jedes Jahrgangs ist in der Regel mindestens eine halbe Note besser als der Zeugnisschnitt, mit dem die Schüler*innen an das Internat Hermann Lietz-Schule Spiekeroog gekommen sind. Leistungsreserven der Schüler*innen werden freigesetzt.

Vertrauensvolle, angstfreie Lernsituation:
Kleine Klassen mit wenigen Schüler*innen ermöglichen eine optimale Förderung. 

LernZeit
Für unsere Unter- und Mittelstufe gibt es in die Unterrichtszeit integrierte LernZeiten. Ziel ist es, die Schüler*innen dazu zu befähigen, das Lernen zu lernen. In dieser Zeit stehen den Schüler*innen drei Fachlehrer*innen in separaten Klassenräumen als unterstützend zur Seite. Außerdem gibt es Förderangebote durch Fachlehrer*innen (in Deutsch, Englisch und Mathematik) je einmal wöchentlich.

Individuelle Förderung
Darüber hinaus gibt es noch individuelle Förderangebote. Zwei Kolleginnen bieten - bei Bedarf - gezielt LRS-Therapie in Einzelförderung an. Ebenso gibt es schülerinterne Nachhilfeangebote. Ältere Internatsschüler geben jüngeren Schülern gezielt Hilfestellung in Fächern, in denen sie es brauchen. Und aufgrund der kleinen Klassen und kleinen Oberstufenkurse stehen auch die Fachlehrer*innen für individuelle Hilfen zur Verfügung.

In Niedersachsen gibt es fünf verschiedene Abiturprofile in der Oberstufe, die wir alle anbieten: Hier kann man auch das sportliche oder das künstlerische Profil wählen. Neben Französisch wird auch Spanisch als zweite Fremdsprache im Abitur angeboten.

Wir nehmen als staatlich anerkanntes Privatgymnasium die Abitur-Prüfungen vor Ort ab.

Da wir ein sehr kleines Kollegium sind, erhalten wir dabei in manchen Fächern Unterstützung von einem befreundeten Gymnasium am Festland.

Man bekommt durch das reformpädagogische Schulkonzept mit seinem ganzheitlichen Ansatz einen klaren Blick auf sich selbst, auf die eigenen Stärken und Schwächen.

Impulse bieten das Fach Berufsorientierung, die alljährliche Berufsbörse, das Engagement in den Gilden oder bei der Schülervertretung.

Verantwortung wird für sich und andere übernommen. Man bekommt auch einen klaren Blick auf die anderen. Konflikte werden konstruktiv gelöst und nicht vermieden, Toleranz wird in der Gemeinschaft geübt, in den Familiengruppen und im Internatsalltag achten die Größeren auf die Kleineren, und auch umgekehrt.

Und man richtet den Blick in die Welt: Sei es durch ein Auslandsjahr oder auf der High Seas High School, dem segelnden Klassenzimmer, oder durch den Umgang mit unseren internationalen Schüler*innen.

Über den Schulvertrag ist geregelt, dass im Internat Drogentests durchgeführt werden dürfen.

Alle Internatsschüler*innen müssen drogenfrei sein.

Bei festgestelltem Missbrauch kommt es entweder direkt zur Entlassung des/der Schülers/Schülerin, oder es wird ihm/ihr über einen Integrationsvertrag durch die Drogenkonferenz eine Chance eingeräumt.

Der Bruch eines Integrationsvertrags bedeutet automatisch die Entlassung.

Unser schulweites WLAN ermöglicht den Internatsschüler*innen, im geregelten Rahmen das Internet zu nutzen.

Jugendgefährdende Seiten und Online-Videospiele sind gesperrt.

Das Netz schaltet sich nach Beginn der Schlafenszeit aus. In der Mittagspause ist es ebenfalls ausgeschaltet.

In der Unterstufe (Klasse 5 bis 7) werden die Smartphones nur zu begrenzten Zeiten am Tag ausgegeben. In Klasse 8 werden sie abends eingesammelt. 

Ab Klasse 8 werden den Schüler*innen Tablets für das schulische Arbeiten zur Verfügung gestellt. Diese werden von uns gewartet.

Unser Ziel ist es, die Jugendlichen altersgerecht an die sinnvolle Nutzung der Medien heranzuführen.

Sehr viele!
Wir haben hier fünf für Sie ausgewählt.

1. Kleine Schule, große Gemeinschaft:
Die Schüler*innen lernen und trainieren im Internatsalltag, Verantwortung für sich und die Gemeinschaft zu übernehmen. Schüler*innen und Lehrer*innen gehen persönlich und respektvoll miteinander um und haben Zeit füreinander. Jeder kennt jeden! Konflikte werden gemeinsam besprochen und geregelt – die Konfliktfähigkeit wird trainiert. Gemeinschaft wird gelebt, Individualität ermöglicht – dabei wird ein ausgewogenes Maß zwischen Gemeinschaft und persönlichen Freiräumen angestrebt.

2. Lebenspraxis: 

Internatsschüler*innen lernen hier aufzuräumen, in der Küche zu helfen, sich um Tiere zu kümmern, in Teams zu arbeiten, Feste zu gestalten und Verantwortung zu übernehmen. In der Unterstufe steht jährlich eine Betriebsbesichtigung an, in der Mittelstufe wird im Fach Berufsorientierung das Betriebspraktikum vor- und nachbereitet, jedes Jahr veranstaltet das Netzwerk Ehemaliger eine Berufsbörse für alle Schüler*innen, und die Universität Oldenburg wird besucht.

3. Schuleigenes Nationalpark-Haus:
Die 10.000 Liter-Meerwasseraquarienanlage wird von Internatsschüler*innen betrieben, und Universitäten führen in einem modernen Laborgebäude Forschungsvorhaben durch, an denen die Internatsschüler*innen teilnehmen können.

4. Segelkonzept:
Neben der Segelausbildung und dem Bootsbau können Internatsschüler*innen knapp sieben Monate mit der High Seas High School auf einem traditionellen Großsegler über den Atlantik segeln oder Segeln als Abiturfach wählen.

5. Leben auf einer Urlaubsinsel:
Hier kann man sich sicher, gesund und frei bewegen. Die Natur als Lebensraum prägt und formt die Persönlichkeiten. Erleben Sie als besuchende Eltern die Einzigartigkeit und Vielfalt Spiekeroogs. Lassen Sie Ihren Alltagsstress am Festland und geniessen Sie eine entspannte Zeit mit Ihrem Kind.

Es gibt viele unterschiedliche Anlässe, warum Kinder und Jugendliche zu uns aufs Internat nach Spiekeroog kommen.

Nicht alle Kinder finden an ihren Wohnorten einen Platz, an dem sie zufrieden und sicher lernen und ihren Interessen nachgehen können. Manchmal ist der eigene Wohnort sehr abgelegen und bietet keine Freizeitmöglichkeiten. Manche Kinder sind gestresst durch den Umgang in einer großen Schule, die als Lernfabrik empfunden wird. Oder die Nordsee-Insel mit ihrem Urlaubscharakter, dem gesunden Klima und den Segelangeboten lockt.

Wir bieten Ihrem Kind:
Lernen in einem familiären und sicheren Umfeld bei einer größtmöglichen Vielfalt an Lern- und Freizeitangeboten.
Aussergewöhnliche pädagogische Projekte, wie z.B. die High Seas High School - Das segelnde Klassenzimmer, die Segelausbildung in der 8. Klasse, das Nordlichter-Projekt für Internatsschüler*innen der 5. bis 7. Klasse.

Erfolg darf kein Zufall sein

Unsere pädagogische Arbeit unterliegt einer ständigen Reflexion und Weiterentwicklung.

Florian Fock – Schulleiter am Lietz-Internat
„Nur so können wir langfristig erfolgreich sein – und unser Ziel einer bestmöglichen Bildung erreichen.“
Florian Fock
Schulleiter & Geschäftsführer am Lietz-Internat Spiekeroog

Folgende Maßnahmen helfen uns dabei:

  • Sehr enger, individueller Austausch mit Eltern
  • Unterrichtsentwicklung und -begleitung mit Prof. Zierer 
  • Regelmäßige Lehrerfortbildungen
  • Einbindung von Experten
  • Regelmäßige pädagogische Dienstbesprechungen
  • Qualitätsmanagement nach Standard der DIV
  • Monitoring- und Evaluationen sowie 360°-Feedback

Haben Sie Interesse am Lietz-Internat?

Wir beraten Sie gerne.
Ina West
Sekretariat & Schüleraufnahme
+49 (0)4976 91000 

email schreiben