Noch wenige freie Plätze im Lerncamp

Jetzt anmelden!

Sommer-Lerncamp

6. März 2022 Kaffee, Kaffee und nochmal Kaffee

Moin, moin!

»Kaffee!« – ein Wort, welches uns hier auf dem Schiff nicht selten zu Ohren kommt. Kaffee ist nämlich ein echter Lebensretter, da hier öfter Mal der Schlaf durchaus zu kurz kommen kann, aufgrund der vielen, zwar spaßigen, aber auch manchmal anstrengenden Aufgaben. Besonders in den Nachtwachen ist Kaffee für viele von uns flüssiges Gold, da er bekanntlich wach machend wirkt. Aber nicht nur die Wirkung, sondern auch der Geschmack ist vorzüglich! Zwar können wir uns hier nicht mal eben einen Cappuccino kochen, aber unsere Filterkaffeemaschine leistet stets gute Dienste. Ab und zu gibt es allerdings auch Kaffeespezialitäten (z.B. Eiskaffee, etc.), die bei allen Kaffeetrinker:innen hier an Bord gerne gesehen werden. Beispielsweise hat uns Lisa damit stets versorgt, was dann immer ein Highlight war. Wir sehen: Kaffee wirkt sogar als richtiger Stimmungsmacher!

Eine meiner besten Kaffeeerinnerungen ist, als wir mit Quinten, unserem ehemaligen 2. Offizier, während den 0:00 – 04:00 Wachen auf der Atlantiküberquerung regelmäßig ein Kaffeekränzchen in der Crewmess (sogar dem Kaffee von der Stammcrew) veranstaltet haben. Jedes Mal wieder ein Highlight!

Kaffeepause in der Crew-Messe

Kaffeepause in der Crew-Messe © Natalia

Kaffee-Ernte in Longo Mai © Eva

Auch in Costa Rica durften wir viele sehr schöne Erlebnisse und Erfahrungen mit Kaffee machen und genießen: Wir konnten zum Beispiel den Kaffeeanbau – und so die Entstehung dieser schwarzen Brühe – kennenlernen. Außerdem hatten Eva und ich regelmäßig sehr entspannt einen köstlichen Nachmittagskaffee auf der idyllischen Veranda unserer Gastfamilie. Übrigens ist unsere Gastmutter auch eine totale Kaffeefanatikerin, wodurch wir uns auf Anhieb sehr gut verstanden haben.

Während unseres Landaufenthalts in Costa Rica ist auch endlich der Traum einer Kaffeetasse für das Trinken auf dem Schiff wahr geworden: Abbie und ich haben uns beide einen 0.5 Liter Pott gekauft und ich kann berichten: Es hat sich gelohnt! Der Genuss ist noch größer als wenn man den Kaffee aus den Plastikbechern hier auf der Gulden Leeuw trinkt.

Momentan hat meine Wache Küchendienst am Morgen. In den Pausen gönnen Natalia und ich uns dann immer ein Käffchen und tratschen ein bisschen und ich muss sagen, dass ist ehrlich motivierend und sehr entspannend (auch sehr empfehlenswert in Unterrichtspausen). Insgesamt kann ich solche Kaffeekränzchen sehr anraten und insbesondere hier auf der Reise schätze ich sie sehr.

Zu guter Letzt möchte ich verraten, wie man hier den besten Kaffee macht:

  1. Man nimmt sich einen Kaffeefilter und befüllt ihn mit mindestens zwei gehäuften Löffeln Kaffee.
  2. Anschließend nimmt man die Kaffeekanne, füllt sie mit Wasser auf und befüllt die Kaffeemaschine damit.
  3. Sobald man die Kanne dann bereitgestellt hat, kann man den Schalter umlegen und dann kommt schon der frische, heiße Kaffee geflossen.
  4. Wenn die Kanne voll ist, einfach allen Umstehenden und sich ordentlich einiges eingießen, einschenken und genießen!

Bevor ich schließe, möchte ich einen letzten Tipp geben. Durch eine Überdosis von Kaffee (ca. 10 Becher) ist es möglich, einen Zustand, den man als »high« bezeichnen könnte, zu erreichen. Aus Erfahrung kann ich berichten, dass dieser Zustand zwar sehr amüsant ist, aber zu häufig sollte man nicht so viel »saufen«, da es ungesund sein kann. 

Natalia ist etwas aufgedreht von zu viel Kaffee ©Lisa

Natalia ist etwas aufgedreht von zu viel Kaffee ©Lisa

Ich habe heute Morgen mit Natalia auf Kuba zusteuernd Kaffee getrunken. Jetzt muss ich mich aber wirklich verabschieden, bevor der nächste Kaffee kalt wird!

Bis bald und prost!
Johanne

 P.S.: Ich glaube es ist ganz deutlich geworden, dass ich eine totale Kaffeeliebhaberin bin.

----

  • Grüße von Johanne: Herzliche Glückwunsche zum Geburtstag Cara! Saufi, saufi, …
  • Viele Grüße auch von Clara an Cara
  • Grüße von Clara: Alles Gute Ida!
  • Grüße von Luis: Mama, keine Sorge, ich bin nicht wie diese Verrückten, ich bin nicht addictet!
  • Grüße von Lisa: Ich habe die PS ganz vergessen, deswegen jetzt einen besonders fetten Gruß an Mum Babsi, Caselle, Zot & Em, ich hab euch ganz doll lieb! Doppelficko geht raus! Außerdem grüße ich Sonjaa, Waldoma-&Opa & Katzenoma-&Opa, ich vermiss euch alle! <3
  • Grüße von Kira: Hallöchen Kimi! Ich wünsche dir alles alles alles Gute und Tolle und Schöne zum Geburtstag! Gib Mama und Papa ein Bussi von mir- und den Garnelies und Fischies auch