Noch wenige freie Plätze im Lerncamp

Jetzt anmelden!

Sommer-Lerncamp

23. Dezember 2021 Weihnachtsstimmung an Bord

Hallo mal wieder von meiner Seite,

ich habe mich nun schon länger nicht mehr gemeldet, sehr zum Leidwesen meiner Eltern, welche mich immer wieder gefragt haben, wann mal wieder ein Blog von mir kommt. Also liebe Mama, lieber Papa, ich lebe noch und ich schreibe, wie ich euch versprochen habe, am 23. Dezember einen Blogbeitrag. <3

Aber nun zu meinem eigentlichen Thema des heutigen Blogbeitrags: die Weihnachtsstimmung an Bord. Morgen ist, wie wir alle wissen, Weihnachten und dieses fällt natürlich nicht aus, nur weil wir in der Karibik sind und schwitzen. Nun möchte ich euch ein bisschen erzählen, was wir so an Weihnachtsdekoration und typischen Weihnachtstraditionen auf unserem Schiff umgesetzt haben. Wir haben natürlich einen Adventskranz. Dieser ist nicht, wie gewohnt, aus Tannenzweigen, sondern ans Segeln angepasst aus Seilen. Natürlich sind auf diesem auch keine echten Kerzen, da das mit der Schräglage und dem Seegang viel zu gefährlich wäre. Dafür ist unser Adventskranz mit schönen kleinen LED-Kerzen geschmückt. Ein etwas anderer, aber auch sehr schöner Adventskranz.

In unserem Aufenthaltsraum, der student mess, haben wir über der kompletten Bar eine Lichterkette um die Sprinkleranlage gewickelt. Sie gibt vor allem am Abend und Morgen ein sehr schönes kuscheliges Licht ab. Diese erinnert mich auch ein bisschen an zu Hause, da wir Weihnachten auch sehr viele Lichterketten und Kerzen haben.

Natürlich darf an Weihnachten auch nicht der klassische Weihnachtsbaum fehlen. Und wir haben sogar einen, obwohl wir in der Karibik sind! Also so ganz stimmt das nicht, da unser Baum leider nicht echt ist. Das ist aber auch deutlich angenehmer, wenn man an unsere deep clean Aktionen denkt und wie viel so eine Tanne nadeln kann. Also eigentlich ein totaler Pluspunkt für uns alle. Unser 70cm kleiner Baum steht auch nicht auf dem Boden, wie gewöhnlich, sondern hängt von der Decke herunter. Aber er ist natürlich auch noch an den Seiten und am Boden fixiert, da wir immer noch auf einem Segelschiff sind und es wackelt. Wir wollen alle nicht, dass Mascha auf einmal Wunden versorgen muss, nur weil wir von einem Weihnachtsbaum getroffen wurden. Das muss natürlich nicht sein.

Außerdem hört man immer wieder Weihnachtslieder aus verschieden Mündern, was echt schön ist. Noch toller sind unsere Kecksbackaktionen, bei welchen wir in der Messe sitzen und Kekse ausstechen und Weihnachtslieder hören sowie singen. Das macht immer total Spaß und gibt ein bisschen das Gefühl von Weihnachten.

Weihnachtsbäckerei

Für 60 Crewmitglieder kann man nie genug Weihnachtsplätzchen haben © Peggy

Für die meisten ist tatsächlich noch nicht ganz real, dass morgen Weihnachten ist. Ich muss auch ehrlich sagen, für mich fühlt es sich sehr komisch an, da ich eigentlich aus dem Südschwarzwald komme und ich weiße Weihnachten mit gut einem Meter Schnee gewöhnt bin. Nun habe ich Palmen und ich schwitze an Weihnachten, was sehr ungewohnt ist. Ein Vorteil für mich ist, dass ich keinen Schnee schaufeln muss, sehr zum Leidwesen meiner Eltern, da sie dies nun alles alleine machen müssen. Aber Mama, Papa, ich glaube an euch, ihr schafft das und nächstes Jahr stehe ich euch wieder tatkräftig zur Seite.

Was für mich außerdem ganz anders sein wird ist das eigentliche Weihnachtsfest. Zu Hause gehe ich jedes Jahr mit meinen Eltern zusammen in die Kirche. Dort treffe ich auch noch immer meine beste Freundin und ihre Eltern. An dieser Stelle auch ganz liebe Grüße an euch, ich vermisse euch ganz doll. Nach der Kirche fahren meine Eltern und ich immer nach Hause und dann gibt es Raclette. Ich glaube, damit muss ich dieses Jahr nicht rechnen, aber unser Küchenteam von dieser Woche wird dennoch ein super Essen zaubern. Ein weiterer Unterschied könnte zum Beispiel sein, dass wir statt klassischen Weihnachtsspaziergängen wie bei mir im Schnee ein wunderschönes Weihnachtsschwimmen machen. Diesen Luxus haben wir die letzten Tage auch schon reichlich ausgekostet.

Weihnachtsschwimmen statt Weihnachtsspaziergänge

Weihnachtsschwimmen statt Weihnachtsspaziergänge © Shanti

Peggy und Lusinja beim abendlichen Schimmen

Peggy und Lusinja beim abendlichen Schimmen © Shanti

Aber nun wieder zum eigentlichen Blogthema, die Weihnachtsstimmung und unsere Weihnachtsvorbereitungen. Vici sorgt außerdem für Weihnachtsstimmung, indem sie bei jeder Versammlung, die wir jeden Tag haben, mit einem Adventskalender nach vorne kommt. Bei diesem müssen immer zwei Schüler:innen eine Aufgabe für 24 Stunden machen. Ich musste zum Beispiel den ganzen Tag eine Weihnachtsmannmütze tragen und immer wieder 'hohoho' sagen. Das hat echt Spaß gemacht. Eine sehr lustige Sache daran ist, dass alle anderen immer erraten müssen, was die zwei Schüler:innen von dem jeweiligen Tag machen mussten.

Eine weitere sehr tolle Sache ist, dass wir wichteln. Das ganze Schiff macht mit, also alle Schüler:innen, alle Pädagog:innen und die gesamte Stammcrew. Das Besondere ist, dass wir etwas selber machen müssen. Ehrlich gesagt hatten wir bis jetzt auch noch gar nicht die Möglichkeit etwas zu kaufen, da wir noch nicht an Land waren. Aber wenn wir mal ehrlich sind: etwas Selbstgemachtes und Persönliches ist viel schöner als ein gekaufter Gegenstand. Man kann zum Beispiel einen schönen Brief oder eine Geschichte schreiben, etwas basteln oder noch etwas ganz anderes und einfach der Kreativität freien Lauf lassen.

Eine Überraschung, die alle Mädchen sehr gefreut hat, ist, dass wir unbekannte Weihnachtselfen haben, die an jedem Adventssonntag auf einer kleinen selbstgebastelten Weihnachtskarte eine liebe Adventsbotschaft hinterlassen haben. Diese wurden dann immer in der Nacht von Samstag auf Sonntag verteilt und wenn man Sonntagmorgens aufgestanden ist, konnte man diese Botschaft an seinem Spint lesen. Außerdem gab es sonntags auch immer wieder selbstgebackene Kekse zum Frühstück. Das ist natürlich auch immer sehr schön.

Ich hoffe, dass ihr jetzt einen kleinen Einblick in unsere Adventszeit bekommen habt.

Ganz liebe Grüße und frohe Weihnachten an alle!
Eure Shanti

---- 

  • P.S. von Shanti an Jens: „Ich weiß nicht, ob du den Blog liest, aber falls ja, wünsche ich dir einen wunderschönen Geburtstag!“
  • P.S. von Jasper an Luca: „Auch wenn du den Blog nicht liest, alles Gute nachträglich!“
  • P.S. von Amelie: „Sie grüßt nun endlich ihre Mama!“