23. November 2021 Shanty–Abend

Datum: 23.11.2021, 20.50 Uhr
Position: 20°17.497 N, 21°39.657 W
Kurs: S 180° 
Zurückgelegte Seemeilen: 3496.16 nm
Wetter: gut, bewölkt · Luft: 19°C · Wind: 4 ONO
Gesetzte Segel: flying jib, outer jib, inner jib, main stay sail, top gallant, upper topsail, lower topsail, mainsail, mizzen
Geschwindigkeit: 4.8 Knoten
Stimmung an Bord: musikalisch fröhlich

----

Halli hallo unsere lieben Leser:innen,

hier ist Shanti und ich möchte euch gerne etwas über unseren wunderschönen Shanty-Abend erzählen. Aber erst einmal dazu, wie alles gekommen ist: Im Moment habe ich mit Anousch, unserer ersten Offizierin, Wache. Sie hat immer wieder gesagt, sie würde sehr gerne einen Shanty-Abend machen. Für alle, die nicht wissen, was Shantys sind, das sind alte Seefahrerlieder. Diese wurden in jeder Situation gesungen, wenn etwas Schlechtes passiert, wenn etwas Gutes passiert oder einfach während des Arbeitens.

Anousch wollte also so einen Abend veranstalten, weil wir immer Musik bei der Wache hören, sie uns aber auch noch die alte, oder auch eher klassische Seefahrtsmusik zeigen wollte. Ich habe immer wieder mit ihr darüber gesprochen und dann hat sie tags davor zufällig bei unserem „All Crew Meeting“ (Treffen der gesamten Crew), was jeden Tag außer sonntags nach dem Mittagessen ist, angekündigt, dass es am Abend endlich losgehen würde. Ich hatte zuvor noch mit Anousch von 16 Uhr bis 20 Uhr Wache. Um 20.15 Uhr ging es dann endlich los. Es war schon dunkel, der Mond schien auf uns und wir saßen alle, auf dem Vordeck. Wir hatten noch ein bisschen gedimmtes Licht an, was es noch gemütlicher gemacht hat. Außerdem hatten wir eine Art Tafel draußen stehen, auf welcher sie den Liedtext, den wir singen sollten, geschrieben hat. An dieser hing auch noch eine Lichterkette, welche es noch gemütlicher gemacht hat. Dann fing der Abend endlich an.

In den Shantys haben wir einen alten Seefahrer begleitet, welcher eigentlich nicht mehr auf See gefahren ist, aber dann kam ein Schiff auf ihn zu, weil sie noch einen erfahrenen Kapitän gebraucht haben. Er ist dann doch noch mitgefahren.

Es gab dann Lieder, die über den Beginn der Reise erzählten. Dann kamen Themen wie die Atlantiküberquerung und die Zeit in der Karibik. In der Zeit waren die Lieder von der Melodie her noch sehr, sehr fröhlich. Dann kam die Rückkehr beziehungsweise erst der Weg zurück. Hier wurde die Musik, beziehungsweise die Melodie der Lieder, deutlich trauriger und nachdenklicher. Wir haben tatsächlich auch die Lieder zur Ankunft gesungen, auch wenn das eigentlich Unglück bringt. Aber wir wollen die echt gerne lernen. Also hoffen wir nun einfach mal, dass deswegen jetzt nichts Schlechtes passiert.

Zusammengefasst war es ein wunderschöner Abend und wir wollen den gerne alle noch öfter wiederholen.

Ganz liebe Grüße
Shanti

Illustration im Titel: »Saturday Night At Sea« von George Cruikshank (gemeinfrei)
aus dem Buch »Songs, naval and national« erschienen 1841 in London.

---

  • Grüße von Natalia an Paula: Alles Gute zum Geburtstag, genieß deinen Tag. In Gedanken feiern wir zusammen. Ich habe dich lieb!