Die Lietz auf Deutschland-Tour

Lernen Sie uns und unser Internatsgymnasium auf Spiekeroog näher kennen - bei den Infotagen ganz in Ihrer Nähe!
 

27.04. | Wilhelmshaven

28.05. | Frankfurt am Main

19. Juli 2023 All hands on deck

Position: 53° 28‘ N 6°10‘ O
Wind: WSW, 2 bft
Wetter: Gut, leicht bedeckt · Temperatur: 22°C
Gesetzte Segel: Klüver, Fock, Großsegel, Besan
Geschwindigkeit: Max. 3kn
Stimmung an Bord: Elefantastisch
 
---

Montag, 17. Juli 2023:
Am Montag der ersten Woche wurden wir um 7 Uhr morgens mit lauter Musik geweckt. Eine halbe Stunde später hatten wir Frühstück. Danach begann die gelbe Gruppe auf Deck zu helfen, während die Backschaft abwusch und auch schon das Mittagessen vorbereitete. Als wir gegen 11 Uhr die Nordsee erreichten, hörten wir das erste Mal das Kommando: „All hands on deck!“, was bedeutete, dass alle mit Ausnahme der Backschaft an Deck kommen und helfen mussten. In diesem Fall mussten wir mit vereinten Kräften das Großsegel (main sail) hissen, während uns David, der Bootsmann Anweisungen gab. Als wir damit fertig waren, kehrten alle zu ihren ursprünglichen Beschäftigungen zurück.

Im Hafen von Amelang

Am Montagabend im Hafen von Amelang

Nach dem Mittagessen änderten wir den Kurs, indem wir eine Halse fuhren. Um ungefähr 15 Uhr erreichten wir den Hafen von Ameland. Dort durften wir an Land gehen. Wir kauften uns ein paar Dinge im dort gelegenen Supermarkt. Danach spielten ein paar von uns am Strand verstecken oder ruhten sich auf dem Schiff aus. Gegen 19:30 Uhr aßen wir zu Abend. Nach dem Abendessen hatten wir noch eine Besprechung in unseren Wachgruppen, in der wir dem Padagogen-Team ein Feedback gaben. Als auch das zu Ende war, hatten wir schon Nachtruhe und mussten schlafen.
                                                                                               
Dienstag, 18. Juli 2023:
Das Wecken dieses Tages verlief ähnlich wie am Tag davor. Nach dem Frühstück begann die gelbe Gruppe mit Wachdienst. Im Laufe des Morgens durften wir uns zu zweit ins Klüvernetz legen. An diesem Tag war die See sehr ruhig und wir konnten die Sonne genießen.

zwei Jugendliche im Klüvernetz der Polster

Das Netz unter dem Klüverbaum gilt auf alten Segelschiffen als besonders beliebter Aufenthaltsort

Gegen 15 Uhr kamen wir im Hafen von Schiermonnikoog an. Anschließend räumten wir unsere Kajüten auf. Mittags aßen wir Wraps, die bis dahin das leckerste Essen waren und uns für den baldigen Landausflug stärkten.

Bei Ebbe gingen wir an Land und erkundeten den nahe gelegenen Ort. Dort kauften wir im Spar ein paar Dinge, die wir für die bevorstehende Reise brauchten. Im Watt sahen wir viele verschiedene Tiere, wie Vögel oder auch Krebse. Als wir zu unserem Schiff zurückkehrten, lernten wir auch ein paar Menschen von einem anderen Boot kennen. Nach dem folgenden Abendessen gingen wir noch auf der Insel Fußball spielen. Spät am Abend hatten wir noch das Glück, Meeresleuchten zu erleben. Es war ein sehr schöner und ereignisreicher Tag.

Text: Philipp K., Moritz, Konrad