Noch wenige freie Plätze im Lerncamp

Jetzt anmelden!

Sommer-Lerncamp

3. Februar 2024 Kulturbanausen in Alajuela

Bericht vom 29. Januar 2024 …

Wieder einmal gegen Ende des Landaufenthalts in Costa Rica beginnen die Expis. Für eine Woche müssen wir Abenteurer von Longo Mai aus über die Grenze nach Panama zum Bambu-Hostel zurück. Es gibt insgesamt sechs Gruppen, die zwischen sechs und acht Mitglieder haben. Dazu erhält jede Gruppe einen Pädi (Pädagogenen).

Mit einem Tagesbudget von ca. 20 $ pro Tag, dürfen wir in der Woche machen, was wir wollen und sind von den Pädis nicht sonderlich eingeschränkt, außer es wird illegal oder gesundheitsgefährdend. Das Tagesbudget ist aber nicht nur zum reinen Vergnügen, sondern soll größtenteils für Verpflegung, Unterkunft und Transport genutzt werden. Der Start der Expis war gestern, am 30. Januar und sie enden am 5. Februar bei der Ankunft aller sechs Gruppen im Bambu-Hostel.

Als Mitglied der »Kulturbanausen«, kann ich verraten, dass es uns als erstes in Richtung Pazifik-Küste in die Nähe von Dominical verschlagen wird. Von dort aus werden wir spontan sehen, wie es weitergehen wird. Wir haben nicht sehr viele Erwartungen in unsere Expi, da wir lediglich ein wenig  Kultur und das Land erleben möchten und natürlich Spaß haben und (das Wichtigste) lebend in Panama ankommen wollen. Erste Erfahrungen und Eindrücke für die Expis haben wir schon bei den Mini-Expis auf Grenada gesammelt, jedoch kann man das nicht richtig vergleichen.

---

Fortsetzung vom 31. Januar 2024 …

Da wir jetzt schon einen Tag Expis haben und ich persönlich davon berichten kann, mach ich das jetzt: Nachdem wir aus Longo Mai herausgekommen sind, fuhren wir mit einem Bus nach San Isidro. Es war eine sitzlose Busfahrt, die ungefähr anderthalb Stunden gedauert hat. Dort angekommen, haben wir für unser Abendessen eingekauft und jede/r der/die wollte, konnte sich Souveniers kaufen. Dann schauten wir nach dem nächsten Bus, der nach Dominical fährt. Wir wurden an einem Bus-Terminal fündig. Leider fuhr der nächste Bus erst um 15:30 Uhr und deshalb mussten wir warten und irgendwie die Zeit rumkriegen. Einige haben Karten gespielt und geredet, andere haben gelesen und geschlafen. Um halbvier fuhr dann zwar ein Bus nach Dominical, doch das war nicht unserer, denn wir hatten nur Tickets für einen Bus um 16:00 Uhr. Der um 16:00 Uhr war voll. Deshalb musste ein zweiter Bus vorfahren, in den wir dann endlich einsteigen konnten.

Nach einer knappen Stunde und einem Gespräch mit einem hier lebenden Mann, sind wir dann an der Pazifikküste angekommen. Kurz bevor es dunkel wurde, haben wir einen Rastplatz gefunden und unser Lager aufgeschlagen. Daraufhin haben wir auf unserem Gaskocher Nudeln mit Tomatensoße gemacht und unseren Plan für den nächsten Tag besprochen. Gegen 20:00 Uhr lagen alle auf ihren Iso-Matten oder in ihren Hängematten und so endete der erste Tag.

Fazit von meiner Seite aus ist, dass wir zwar lang warten mussten und deshalb sich alles so lang hingezogen hat, aber wir am Ende an unser Ziel gekommen sind und einen schönen Tag hatten.

Ich hoffe, euch hat mein kleiner Einblick in die Expois gefallen.
Bis zum nächsten Mal.
Euer Jannis

----

Gruß vom 1. Februar 2024

Hallo an alle da draußen,
es ist erst Tag 3 der Expi und doch durften wir bereits zahlreiche schöne Sachen erleben! Nachdem wir Dienstagmorgen aus Longo Mai starteten, mit dem Bus nach Sai Isidro fuhren und von dort weiter nach Dominica, wo wir schwimmen gingen und in Hängematten und Zelten am Strand schliefen, führte es uns am Mittwoch weiter an der Pazifikküste entlang. Wir stoppten in Quepos, Purrita und endeten nach einer Taxifahrt an einem wunderschönen, ruhigen Campingplatz direkt am Strand, den wir ganz für uns alleine hatten. Jetzt sind wir gerade in Alajuela in unserem total luxuriösen Airbnb angekommen (vorher waren wir bereits in San José) in dem wir die zwei kommenden Nächte verbringen werden. Es ist zu erkennen: Wir erleben eine aufregende und tolle Zeit!

Viele liebe Grüße vom Sofa
Elisa


Grüße:

  • Nora: Allerliebste Grüße an meine Familie. Ich erleb grad ne Hammer-Expi und vermisse euch ganz schrecklich doll. Danke für die Grüße liebe Nele. Yami und A., ich hab mich meeega gefreut! An meine Freunde: Ich habe euch lieb. Liebe Nele, danke für den Brief! <<:3
  • Nikolai: Liebe Grüße an Mama, Papa, Simound meine Großeötern. Expimacht richtig Spaß.
  • Ann-Julie: ¡Pura Vida! An alle zu Hause. Mama, Papa, ich vermisse euch ganz doll. Ich grüße auch Oma und Opa, ich hoffe, euch geht es gut <3. Marie, Hannah, Lillian, Laura, Briana, Jarle, Anna, Lene – ich vermiss euch und ich hoffe, die Schule ist nicht ganz so schlimm. :) In Costa Rica hatte ich auch voll die schöne Zeit in Longo Mai. Adios Muchachos. 
  • Millie: Dear Mama and Papa, we’re on the third day of me expis. I have to admit max the expis a renix really my thing, but I’ll survive. I had such a great and fun time in Longo Mai and am sad that we had to leave so soon. But all good things com to an end … including this trip. I can’t believe I’ll be seeing you guys in three month again. I can’t wait! <3
  • Elisa und Nora grüßen Svenja, Hanna und ihre Expigruppe!
  • Elisa (für die Landratten Lara): Ganz viele Grüße an Mama, Papa, Anica und Oma! Ich habe euch soooo lieb!!! Mein Treckingrucksack, meine Hängematte und der Rest sind allesamt voll super! Expi genieße ich bisher total! Ich hoffe, ihr habt eine tolles Halbjahreswochenende und eine schöne Zeit auf Sylt. Wir haben gerade ein megatolles Airbnb bezogen, da musste ich gleich an München zurückdenken … und noch einmal sooo vielen Dank für eure Grüße und den Blog von dem  Bergfest – ihr glaubt gar nicht, wie ich mich gefreut habe!!!