Die Lietz auf Deutschland-Tour

Lernen Sie uns und unser Internatsgymnasium auf Spiekeroog näher kennen - bei den Infotagen ganz in Ihrer Nähe!
 

27.04. | Wilhelmshaven

28.05. | Frankfurt am Main

Jede Runde ein Gewinn – Lietzer*innen veranstalteten Sponsorenlauf zugunsten der Erdbebenopfer in der Türkei und Syrien

Schule und Internat
17.04.2023

Pünktlich um 16.30 Uhr fiel am vergangenen Freitag vor dem Spiekerooger Rathaus der Startschuss zum Sponsorenlauf für die Erdbebenopfer aus der Türkei und Syrien. Bereits zu zweiten Mal hatten Schüler*innen der Hermann Lietz-Schule Spiekeroog das Laufen für den guten Zweck auf der Insel organisiert. Im vergangenen Jahr fand es zugunsten der Menschen in der Ukraine statt.
 
Mitglied des Organisationsteams war auch dieses Mal wieder Anne-Sophie Appoldt aus Klasse 12 des Inselinternats. „Unseren ersten Spendenlauf im Mai 2021 habe ich gemeinsam mit einer Mitschülerin im Rahmen des Werte-und-Normen-Unterrichts ins Leben gerufen“, erinnert sie sich. „Dessen großer Erfolg hat mich motiviert, einen solchen Lauf nun noch einmal zu organisieren.“ So trug sie die Idee vor einigen Wochen an ihre Mitschüler*innen in der Schülervertretung heran, in welcher sie schon seit längerem als Schülersprecherin aktiv ist. Diese waren sofort mit Feuereifer dabei. „Wir hatten alle noch die schrecklichen Bilder aus den Erdbebengebieten vor Augen,“ berichtet Annes Klassenkameradin Sina Kolde. „Und da wollten wir unbedingt einen sinnvollen Beitrag dazu leisten, den Menschen dort zu helfen.
 
So machte sich am Freitagnachmittag die komplette Internatsgemeinschaft – Schüler*innen der Klassenstufen 5 bis 13, Lehrer*innen und Mitarbeiter*innen – auf den Weg ins Inseldorf, um die Aktion auf ihre Art zu unterstützen. Während die einen ihre Runden drehten, feuerten die anderen kräftig an. Vom Rathaus ging es vorbei am Pferdebahnhof und am Kurpark und durch die Fußgängerzone wieder zurück zum Rathausplatz, wo es dann für jede vollendete Runde einen Stempel auf die Teilnehmerkarte gab. Jede und jeder Mitlaufende hatte sich im Vorfeld eine*n Sponsor*in gesucht, welche für jede gelaufene Runde einen Betrag ihrer Wahl spendeten – entweder per Überweisung oder direkt in die vor Ort aufgestellte Spendenbox.
 
Zwei Stunden hatten die ca. 100 Läufer*innen Zeit, um laufend, joggend oder gehend ihre Rundenkarten zu füllen. Dabei wuchs so manche*r Teilnehmende über sich selbst hinaus, um so viele Stempel wie möglich zu sammeln. Auch die ganz Kleinen waren mit Freude und Eifer dabei, ließen sich bei strahlendem Frühlingswetter entweder im Kinderwagen über die ca. 1,1 Kilometer lange Strecke einer Runde schieben oder fuhren mit ihren Lauf- und Fahrrädern den Großen auch schon einmal davon.
 
Auch einige Inselbesucher*innen hatten ihre Laufschuhe angezogen und mischten sich unter die Teilnehmenden. So auch Matthias Langer aus Hildesheim, der am Ende mit insgesamt 20 gelaufenen Runden den Sieg davontrug. „Ich bin begeistert von dieser tollen Aktion, die die Schüler*innen da auf die Beine gestellt haben,“ lobt er das Engagement der Jugendlichen. „Und als leidenschaftlicher Läufer war es für mich klar, dass ich da unbedingt mitmachen muss.“
 
Am Ende wurden die Sieger*innen in den drei verschiedenen Altersklassen geehrt. Aber gewonnen hatten eigentlich alle Teilnehmenden, die stolz sein konnten auf ihre Leistungen und die Spendensumme von ca. 1.000 Euro, die sie gemeinsam erlaufen hatten. Der Betrag geht nun an den Caritas-Verband der Diözese Osnabrück und kommt den Menschen zugute, die bei der Erdbebenkatastrophe in der Türkei und Syrien ihr Zuhause verloren haben.