Lernen Sie die Lietz kennen!

Jetzt anmelden für die Infotage in Frankfurt und Köln.

28.05. | Frankfurt am Main

06.06. | KÖLN

17. Oktober 2022 Die legendären Feuerteufel der Gulden Leeuw

Datum + Uhrzeit: 12. Oktober 2022; 15:39 Uhr
Position: Südengland, 49° 55,696‘ N   3° 24,308‘ W
Kurs: WSW 250°
Wetter: windig, bewölkt · Wind: 3 bft aus SWS
Geschätzte Temperatur: 15°
Gesetzte Segel: keine
bisher zurückgelegte Seemeilen: 583
Anzahl seekranker Personen: keine
Stimmung an Bord: entspannt

----
 
Die erste Woche auf dem Schiff ist nun vorüber, wir haben uns alle so langsam eingelebt und einiges erlebt. Natürlich spielten sich die spannendsten Ereignisse in der Galley (Kombüse) bei der roten Watch ab. Wir Jugendlichen waren von Anfang an ziemlich überfordert mit der ganzen Situation und haben es tatsächlich geschafft, fast den Geschirrspüler in Brand zu setzen und so einen weiteren Feueralarm ausgelöst.

Fünf Jugendliche allein in der Galley, was soll schon schief gehen?
Wie sich heraus stellte, Vieles. Wir wollten nur Geschirr abspülen, haben diesen Job auch eigentlich ziemlich gut gemeistert, bis es anfing, nach Rauch zu riechen. Zuerst lag der Verdacht bei dem Ofen, in dem gerade Brot gebacken wurde. Alle sprinteten nach oben, um der Köchin Charlotte und dem Rest der Crew Bescheid zu sagen. Diese kamen auch ziemlich erschrocken runter in die Galley, um das Problem ausfindig zu machen. Es stellte sich heraus, dass das Hitzemodul des Geschirrspülers sich immer weiter erhitzt hatte. Daraufhin fing Charlotte an zu lachen, was uns fünf nur noch weiter verunsicherte. Sie stellte den Geschirrspüler aus und guckte vorsichtshalber doch nochmal nach dem Brot, bevor sie wieder hoch ging. Fünf Jugendliche, immer noch verstört, räumten noch zu Ende auf, um danach traumatisiert ins Bett zu fallen.
 

Nathalie, Max und Moritz in der Galley

Nathalie, Max und Moritz haben Spaß in der Galley ©Jule

Man muss jedoch sagen, es lief nicht alles so schief, wie ihr jetzt vielleicht denkt. Am letzten Tag unserer Galley-Schicht wollten wir „Pizza con patata“ (Kartoffelpizza) für das Mittagessen zubereiten. Bereits nach dem Frühstück begannen wir, den Teig zuzubereiten. Wir standen bis zum Mittagessen pausenlos in der Galley, sodass pünktlich um 11:30 Uhr serviert werden konnte. Die schwerste Aufgabe dabei war jedoch die Bändigung des Teiges. Besondere Anerkennung gilt dabei Kara und Nanna, die vollen Körpereinsatz gezeigt haben. Letztendlich mussten wir zwei Kilogramm mehr Mehl in den Teig geben, um diesen vernünftig verarbeiten zu können. So entstanden dann auch 15 statt 10 Bleche Kartoffelpizza. 

Nanna beim Pizzateig-Kneten

Nanna beim Pizzateig-Kneten © Jule

Beitragsbild oben: Kara, Max und Nanna bereiten Teig für das Mittagessen vor © Jule

Sina genießt die Kartoffelpizza

Sina genießt die Kartoffelpizza © Jule

Teller mit Kartoffelpizza

Das leckere Ergebnis eines Vormittags in der Galley © Jule

Gut gelaunt setzten wir nach dem Mittagessen unsere Arbeit in der Galley fort und reinigten alles gründlich ohne den Geschirrspüler ein weiteres Mal in Brand zu setzten. Mit guter Musik und schlechtem Gesang konnten wir nur gute Laune verteilen. Schwer fiel es dadurch auch nicht, als wir hörten, dass der große begehbare Kühlschrank im foodstore kaputt sei und das ganze Gemüse, bestimmt 200 Eier und vieles mehr, in die Galley (diese hat sechs kleine Kühlschränke) geräumt werden solle. Pünktlich um 14:30 Uhr beendeten wir dann unsere letzte Galley-Schicht bis Teneriffa und freuen uns bereits auf das Aufstehen für unsere 04:00 Uhr Watch morgen früh (nicht haha).
 
Das war’s dann auch schon wieder von den Brandstiftern der Gulden Leeuw
Nanna und Jule

----
 
Grüße der Leute

  • Jule: Ja Papa, wir mussten Kartoffeln in der Galley schälen haha und mal sehen, wie das Kochen für 60 Leute nach der Reise wird.
  • Nanna: Ich grüße meine Eltern, meine Willi, den Rest von Modern Family und meine Laramaus!
  • Jana: Liebe Grüße an meine Eltern und Anni, Ili, Juri, Joni und sogar Itschi (:
  • Charlotte: Liebe Grüße an die Stock-Gang, Valen und Julia!
  • Laura: Ich Grüße „Wir 5“ und die „Samstag-Gruppe“
    Felix, wir haben schon Delfine gesehen, habe dich lieb!!!
  • Nele: Ich grüße meine Schwester, Nike und meine Eltern.
  • Lia: Liebe grüße an Familie und Freunde.
  • Jula: Ich grüße meine Schwestern und Annika.
  • Ferdinand: Ich grüße meine Schwestern Katze, Dose, Tetris und Ochse und meinen Bruder Sepp.
  • Romy: Alles Gute zum Geburtstag, Tante.
  • Freddy: Viele Grüße an die Kebabs, die boys und die J-GCL!
  • Vici: Liebste Grüße an Paloma und viel Erfolg bei deiner neuen Aufgabe!
  • Tjark: Viele Grüße, an alle zuhause und T, ich denke an dich :)