Lernen unter Segeln

Jedes Jahr im Herbst starten bis zu 44 Schülerinnen und Schüler der 10. und 11. Klasse eine solche Reise. Fast sieben Monate sind sie unterwegs. Nach dem Start in Hamburg und einem Zwischenstopp auf den Kanaren geht es quer über den Atlantik in die Karibik, nach Mittelamerika. In Costa Rica gehen die Jugendlichen für vier Wochen an Land, leben in Gastfamilien, lernen Spanisch und arbeiten auf einer Finca bei der Kaffee- und Zuckerrohrernte. Auf Exkursionen erkunden sie in kleinen Gruppen das mittelamerikanische Land und den Regenwald und lernen Tauchen – eine echte Entdeckungsreise. Über Kuba und die Azoren segeln sie dann zurück nach Deutschland.

Am 9. Oktober 2021 ist der 29. Jahrgang der High Seas High School in Hamburg gestartet. Was die Schülerinnen und Schüler an Bord des niederländischen Topsegelschoners »Gulden Leeuw« erleben, können Sie in ihrem Reiseblog nachlesen. 

An Bord haben die Schüler:innen Unterricht nach dem Lehrplan des 11. Jahrgangs des Landes Niedersachsen. Aber sie lernen während ihrer Reise sehr viel mehr: Bereits nach kurzer Zeit beherrschen die Jugendlichen alle Segelmanöver, können das Schiff steuern, selbständig navigieren, das Wetter lesen und die Gezeiten verstehen. Das alles übernehmen sie nach wenigen Wochen selbst – rund um die Uhr und bei jedem Wetter!

Zurück in Deutschland haben die »Kinder« auch gelernt, an ihre Grenzen zu gehen, ihren Kurs zu bestimmen, sich mit anderen auseinanderzusetzen und mit ihnen zu leben. Sie haben andere Länder, Sprachen und Menschen kennengelernt und erfahren, dass die Erde rund ist und ein einmaliger und schützenswerter Ort. Wieder in Deutschland werden sie junge Erwachsene sein, die gut vorbereitet sind auf die Stürme des Lebens! 

Jetzt bewerben!