01.07.2019 | Schule und Internat

Für 15 Abiturienten*innen geht die gemeinsame Zeit am Internat Herman Lietz-Schule Spiekeroog zu Ende

Die Abiturklasse des Internats Hermann Lietz-Schule Spiekeroog feierte am vergangenen Samstag, den 29. Juni ihre Abiturentlassungsfeier. Alle 15 Abiturient*innen des Inselinternats haben ihre Zeugnisse erhalten und feierten ausgelassen mit ihren Familien und Freunden den letzten Tag am Internat auf Spiekeroog.

Eine Abiturentlassungsfeier hat immer zwei Seite. Eine freudige - zwölf Schuljahr sind erfolgreich bestanden und alle halten das Abschlusszeugnis in den Händen. Eine traurige - man verlässt einen Ort und Menschen, mit denen man dort gemeinsam gelebt hat. Diese gemeinsame Lebenszeit ist an der Hermann Lietz-Schule Spiekeroog besonders wichtig und intensiv, da sie mehr ist als nur eine Schule. Als Internat war sie viele Jahre auch ein zu Hause für die Schülerinnen und Schüler.

Daher beenden viele Lietzer Abiturienten*innen ihre Lebenszeit am Inselinternat eher mit Tränen in den Augen – verlassen Sie doch ihre zweite Heimat.

Der letzte gemeinsamen Tag am Lietz Internat wurde zunächst ab 11 Uhr bei einer feierlichen Kapelle in der Mehrzweckhalle begangen. Nach der Begrüßung durch Schulleiter Florian Fock sprachen der Spiekerooger Bürgermeister, Matthias Piszczan und der Vorsitzende des Fördervereins, Axel Hoppenhaus zu den Gästen. im Anschluss überreichte Claas Warenski, Gemeindebrandmeister auf Spiekeroog Urkunden der Freiwilligen Feuerwehr Spiekeroog an die Abiturienten, die zur Feuerwehr-AG der Hermann Lietz-Schule gehören.

Florian Fock ging anschließend bei seiner Abiturrede auf die gemeinsame Lebenszeit am Internat auf Spiekeroog ein. Durchschnittlich 3,5 Jahre waren die Schülerinnen und Schüler der Abiturklasse dort. Manche von ihnen sogar insgesamt acht Jahre. In dieser Zeit wurden sie von Ihren Familieneltern- und gruppen durch Höhen und Tiefen begleitet, haben sich in der Gemeinschaft und in Gilden engagiert, sind auf dem Wattenmeer gesegelt und haben Freundschaften fürs Leben geschlossen. In seiner Rede ermutigte Florian Fock die Abiturient*innen sich nun die notwendige Zeit zu nehmen, um die richtigen Entscheidungen für den zukünftigen Weg zu treffen. Um diese Worte zu unterstreichen zitierte er den Jugendroman 'Momo' von Michael Ende, der sich mit der Lebenszeit beschäftigt. Diesen Roman erhielten alle anschließend zusammen mit den Abiturzeugnissen.

Nach der feierlichen Kapelle erwartete die Gäste ein Sektemfang und ein Mittagessen. Bei traumhaften Sommerwetter konnte anschließend im Gartenparadies mit selbstgemachtem Sirup und Sekt erneut angestoßen werden. Dort verbrachten die Anwesenden die Zeit mit intensiven Gesprächen.

Nach einem umfangreichen Abendbuffet wurde dann in der Mehrzweckhalle bis tief in die Nacht getanzt, gelacht, geweint und eine tolle Zeit an der Lietz auf Spiekeroog ausgelassen beendet.

Der gemeinsamen Zeit folgen nun unterschiedliche Zukunftspläne: der Start ins Studium oder die Ausbildung, eine Reisen ins Ausland oder ein Praktikum, ein mehrmonatiger Segeltörn mit Freunden oder ein Freiwilligenjahr in den USA.

Die Abiturient*innen der Spiekerooger Lietz begehen nun eine neuen Lebensabschnitt. Dafür wünschen wir Alles Gute und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen.

Herzlichen Glückwunsch allen Abiturient*innen 2019:
Allon Abramowicz / Leentje Brings / Tom Bruns / Claas-Eric Eisengarten / Bozhao Guo / Klara Hanusa / Julius Jahn / Carlo Knöpfel / Angelina Marcus / Anton Müller / Male Petke / Mirjam Rank / Carla Schneider / Philip Thumulla / Jesko Wiethorn
pdf Abiturrede von Schulleiter Florian Fock

Abiturfeier 2019 an der Lietz-Spiekeroog...


Alle 15 Abiturient*innen der Hermann Lietz-Schule Spiekeroog haben das Abitur 2019 bestanden.


... bei herrlichem Sommerwetter


Im Gartenparadies der Lietz auf Spiekeroog wurden die Gäste mit Sekt und selbstgemachtem Sirup verköstigt.

zurück zur Newsübersicht