Die Lietz auf Deutschland-Tour

Lernen Sie uns und unser Internatsgymnasium auf Spiekeroog näher kennen - bei den Infotagen ganz in Ihrer Nähe!
 

27.04. | Wilhelmshaven

28.05. | Frankfurt am Main

4. August 2023 Nach dem Kuchenbacken ins Krankenhaus

Position: 55°08.535'N, 10°50.961'O
Bisher zurückgelegte Seemeilen: 84.42 NM
Wetter: bewölkt, etwas sonnig, aber auch leichter Regen
Temperatur: gefühlte 16°C
Gesetzte Segel: forestay sail, main sail, mainstay sail
Geschwindigkeit: 5 Knoten
Stimmung an Bord: sehr gut gelaunt
 
----

Vom Käsekuchen aus ab ins Krankenhaus

Ein sonniges Hallo an alle Blogleser:innen, 
wir genießen die Zeit an Bord der Gulden Leeuw und freuen uns schon sehr auf Oktober - auf unsere große Reise!

Noch in Svendborg: Wir haben viel Spaß miteinander © Vici

Noch in Svendborg: Wir haben viel Spaß miteinander © Vici

Auch auf dem Probetörn erlebten wir bereits so einiges: Wir haben natürlich viele Segelgrundlagen erlernen bzw. weiter vertiefen können, durften an einem Abend vom Schiff in das frische Ostseewasser springen, auf unseren ersten Landgang gehen und vieles mehr.

Am Mittwochabend stand nach dem Landgang außerdem auf dem Plan, Karten zu basteln und (Käse)-Kuchen zu backen, denn in dieser Woche hatten wir mehrere Geburtstage zu feiern. Dabei hatten wir sehr viel Spaß und eine Menge gute Laune.

Backen in der Galley

Mittwochabend in der Gallery – noch ist alles in Ordnung © Vici

Nachdem der Kuchen dann im Ofen war und ich die Galley kurz verlassen wollte, passierte mir etwas, vor dem wir schon mehrmals gewarnt worden waren: Zwei Finger meiner rechten Hand wurden von der Tür eingeklemmt. Während mein Zeigefinger nur einen kleinen Schnitt vorzuweisen hatte, war der Mittelfinger etwas mehr beschädigt. Nach Abchecken seitens mehrerer Crewmitglieder wurde beschlossen, dass ich sicherheitshalber zusammen mit Vici, die als Pädagogin auf der 29. und 30. Reise mitgefahren ist und auch unseren Probetörn begleitet, ins Krankenhaus fahren würde.
Zwei wirklich nette und hilfsbereite Personen aus Dänemark, die gerade in der Nähe der Gulden Leeuw waren, fuhren uns zum – glücklicherweise nicht zu weit entfernten – Krankenhaus, in dem wir ebenfalls nur auf freundliche Menschen trafen. Dort mussten wir ein paar Unterlagen ausfüllen und etwas warten, bis es weiterging – inzwischen war es schon nach Mitternacht. 

Elisa wartet im Krankenhaus von Svendborg

Elisa wartet nachts (siehe Uhr) – und wie immer lachend – auf das Röntgen ihres Fingers in der Notaufnahme von Svendborg © Vici

Schließlich stellte sich heraus, dass mein Finger zum Glück nicht gebrochen war, sondern „nur“ genäht werden musste. Als auch das erledigt war, konnten Vici und ich uns wieder auf den Rückweg machen. Auf der Gulden Leeuw wurden wir bereits von Peggy und sehr leckerem Kakao erwartet.

Mit dem Entschluss, noch vorsichtiger zu sein, und dem Gedanken, was für ein Glück im Unglück ich gehabt hatte, ging ich schließlich in die Koje.
An dieser Stelle noch einmal vielen, vielen Dank an alle, die sich wirklich so toll gekümmert haben!
 
Viele liebe Grüße
Elisa (für die Zuhausegebliebenen: Lara)

---

Grüße:

  • Elisa (Lara): Ganz liebe Grüße an Mama, Papa und Anica, ich freue mich schon darauf, euch am Sonntag wiederzusehen!
  • Ann-Julie grüßt Lilian und Marie!
  • Julena grüßt ihre Eltern!
  • Anton grüßt Olaf und Amalie!
  • Anna-Lena: Viele Grüße an meine Mama und Caro und Papa
  • Mathilda grüßt Carla, Lotta, Mina, Zoe, Mara und Larissa
  • Jonas grüßt die Meisen und Serviervorschlag.
  • Benni grüßt Frau Appoldt Jr. <3
  • Grüße an meine Tante Inga, von Moritz
  • Grüße an meine Familie <3 von Lauritz
  • Grüße an meine Familie von Kilian B.
  • Huhu Maxi, huhu Aria
  • GauGau grüßt Hulewuck
  • Lara grüßt G. :)
  • Emma grüßt die Familie auf Mallorca
  • Maxi grüßt seine vermutlich überbesorgte Familie
  • Grüße an meine Familie von Jonathan W.
  • Grüße an die Eltern und Großeltern von Vincent
  • Peggy grüßt Christiane und wünscht weiter gute Genesung.