Lernen Sie die Lietz kennen!

Jetzt anmelden für die Infotage in Frankfurt und Köln.

28.05. | Frankfurt am Main

06.06. | KÖLN

18. März 2024 Erste Eindrücke von Bermuda

Datum: 18.3.2024
Position: Bermuda
Kurs: Landgang
Bisher zurückgelegte Seemeilen: 10.266 NM
Wetter: sternenklar und viel zu kalt · Wind: N 1
Gesetzte Segel: keine
Geschwindigkeit: 0,0 kn
Stimmung an Bord: hyped, für stabile 12 € eine kleine Tafel Schokolade zu kaufen

---

Die Gulden Leeuw an der Pier in St.George © Peggy

Die Gulden Leeuw an der Pier in St.George © Peggy


 
Wir reisen zurück und schreiben schreiben den 10. März, Sonntag. Ein großer Tag für unsere Schüler:innenschaft. Wir haben ein vierstündiges Studentmeeting, in dem wir über die Probleme der vergangenen Monate reflektieren. Das alles mit Geduld und Ehrlichkeit von allen Seiten.

Im Moment segeln wir mit konstanten sechs Knoten durch das Bermudadreieck. Dieses birgt auch für uns einige mysteriöse Ereignisse. Das Rolling hat die letzten Tage stark zugenommen. Alles fliegt durch die Student Mess. Von einem achtlos liegen gelassenen Stift bis hin zu den Einzelteilen eines Wizard-Spiels können wir hier alles finden. Die Atlantikwellen sind teils über zehn Meter hoch.

Am Donnerstag, dem Tag unserer Ankunft auf Bermuda, schreiben wir eine Physikarbeit. Während wir zwischen Vektoren und Newtonschen Gesetzen schwitzen, dockt unser Pilot für Bermuda während der Fahrt an unser Schiff an. Zwei sehr freundliche Beamte kommen zu uns an Bord. Im weiteren Verlauf der Klausur sehen wir aus dem Augenwinkel Bäume an uns vorbeiziehen. Nach zwei Wochen auf See. Noch während der letzten Aufgaben der Physikklausur liegen wir schon an der Pier von St. George.

Von Land aus begrüßen uns unsere Kolleg:innen von Ocean College, welche direkt neben uns liegen. Ganz liebe Grüße an der Stelle an euch. Ein gefühlt unglücklicher Zufall, dass Ocean College mit dem selben Pilot aus dem Hafen herausfährt, mit dem wir hineingekommen sind. Ein viel zu kurzes Wiedersehen. Vielleicht können wir auf den Azoren noch etwas mehr Zeit miteinander verbringen.

Was uns direkt auffällt: einige Einwohner:innen Bermudas heißen uns sehr herzlich willkommen. Das Wasser in unserer Bucht ist ruhig und klar. Am Horizont steigen ab und zu Flugzeuge in den Himmel hinauf. Andere landen gerade. In einem davon wird Svenja am Samstag, den 16.3.24, wieder zu uns kommen.

Kirche in St.George

Kirche in St.George © Jan

Straße in St.George

Straße in St.George © Jan

Auf dem Friedhof von St.George

Auf dem Friedhof von St.George © Jan

Zwischen einzelnen Inseln und Häusern von einem sehr ähnlichen Baustil ragen vereinzelt Palmen empor. Viele der Häuser haben ein weißes Schrägdach. Pastellfarbene Wände. Am Abend, nach dem Abendessen, ist Deepclean. Ab halb neun können wir noch für anderthalb Stunden die kleine Stadt erkunden. Es ist ein verrücktes Gefühl, einmal wieder auf einer frisch geteerten Asphaltstraße zu laufen. In alle Richtungen schauen wir in Überwachungskameras. Ein Laden ist gerade am Schließen. Wir werfen noch schnell einen Blick hinein. Ein Brot kostet über zehn Euro. Der Abend endet mit einem netten Spaziergang durch kleinere Gassen und am Ende landen wir wieder zu Hause, auf unserem Schiff der Gulden Leeuw.

Viele Grüße
Jan


Grüße:

  • Helena: Viele Grüße an Genti, Conti, Nox, Winky, Dobby, Millie und Molly.
  • Vincent: Freundliche Grüße an die 10F, Polen war sicher interessant. Auch auf dem Schiff ist unser neuer altbekannter Maschinist Kristian. Er ist verdammt gut in dem, was er tut, obwohl er nicht viel redet. Bis in zwei Monaten. 
  • Konsti: Alles Gute nachträglich an Sarah! Hoffe, du schmeißt ne coole Fete haha! Liebe Grüße an alle Zuhause und Martha in Amerika!
  • Elisa (für die Landratten Lara): Gaaaanz viele Grüße an Elsa und Hannah, ich hoffe, euer Austausch war toll – freue mich schon mega auf Erzählungen!!!
    Mein allerliebstes Schwesterherz – verrückt, in ein paar Tagen fährst du schon zum zweiten Mal ohne mich auf den Ponyhof, vielleicht kannst du mir ja über´s Handy diese Woche noch trotzdem ein bisschen was zeigen, freue mich schon sooo mit dir zu sprechen!!! Und wir haben jetzt nur noch 4 Stunden Zeitverschiebung nach Hause – verrückt, verrückt...
    Mit euch auch, Mama, Papa und Oma - vermisse euch so, so sehr und denke im Moment ganz besonders viel an euch!!! Habe euch so unvorstellbar lieb!!!
    Und dann noch blaue Grüße an die Nashörner!
  • Hanna: Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag liebe Mami! Ich denke ganz viel an dich und ich hoffe, du hattest einen tollen Tag. Hab dich ganz doll lieb, du bist super. Das Schiff rollt sehr doll hin und her, aber ich war die letzten zwei Wochen nicht seekrank (heute 15.3.24).
    Passt auf euch auf!
  • Millie: Ganz viele liebe Grüße an Oma Christa! Ich hoffe, dir geht es gut. Mir geht es echt gut hier, aber ich habe langsam Bock, wieder nach Hause zu gehen und nicht mehr zu segeln. Aber ich habe ja noch um die 48 Tage, das halte ich noch durch :) Ich freue mich schon mega, dich wieder in Deutschland zu besuchen und auch dein leckeres Essen zu essen. Ich habe dich soooo lieb und vermisse dich UNGLAUBLICH<3
  • Jan: Ganz liebe Grüße an Oma, Opa und Omi. Hab euch super lieb <3
  • Mia: Ganz liebe Grüße an Mama, Papa und Isi! Ich habe euch so unendlich lieb und freue mich auf unser baldiges Telefonat! Ich hoffe, zuhause ist alles gut und ihr vergesst mich nicht ;) Auch an den Rest kalte Grüße von Bermuda. Ich vermisse euch <3