Noch wenige freie Plätze im Lerncamp

Jetzt anmelden!

Sommer-Lerncamp

28. Dezember 2023 Einmal Abtauchen

Datum: 27.12.2023
Position: 11° 59.502'N, 61° 45.903'W
Kurs: vor Anker
Bisher zurückgelegte Seemeilen: 6.465 nm
Wetter: sonnig · 30°C · Wind: O2
Gesetzte Segel: keine
Geschwindigkeit: 0,0 kn
Stimmung an Bord: sehr gut, aber zu wenig Weihnachtsstimmung

----
 
Hi ihr da draußen, unsere Zeit auf Grenada geht jetzt leider vorbei, aber ich kann nur sagen, dass es hier echt wundervoll war. Besonders die Möglichkeit, wieder tauchen zu gehen, war für mich so ein großes Erlebnis. Deshalb möchte ich euch etwas von meinen Tauchgängen aus der advanced Gruppe berichten.
 
Tauchgang 1+2, 18.12.23
Unser erster Tauchgang sollte eigentlich nur ein kleiner refresher werden, niemand von uns hätte erwartet, dass wir auf 20 m Tiefe direkt einem Adler-Rochen begegnen.

Doch ganz von vorne, als wir an der Tauchbasis ankamen wurden wir (Anne, Andy, Lea, Marlou, Philip und ich) gleich auf das Tauchboot geschickt und zu unserem Tauchplatz gefahren. Das war alles echt aufregend, aber wir sind die wichtigen Regeln vom Tauchen noch einmal durchgegangen und haben unseren Tauchgang geplant.

Die Unterwasserwelt von Grenada ist absolut fantastisch, das kann ich nach zweimal Tauchen jetzt schon sagen. In den Riffen schwimmen die verschiedensten Fische, darunter auch die sehr giftigen Feuerfische, und Rochen über den verschiedenen Korallen und Schwämmen. Die beiden Tauchgänge haben wir bei etwa 20 m Tiefe verbracht.
 
Tauchgang 3+4, 22.12.23
Unseren nächsten beiden Tauchgänge haben sich um das Tauchen mit Nitrox gedreht. Nitrox ist eine etwas andere Gasmischung als Luft. Unsere Atemluft enthält nämlich ca. 21 % Sauerstoff und 79 % Stickstoff. Bei Nitrox jedoch kann die Sauerstoffkonzentration bis zu 40 % ansteigen. Wir sind mit 30 % Sauerstoff und 70 % Stickstoff getaucht. Durch diese neue Mischung kann man länger unter Wasser bleiben und muss nicht so lange Pausen zwischen den Tauchgängen durchführen.

Wir haben also auf dem Tauchboot eine Einweisung und Erklärungen bekommen, danach haben wir unsere Gasflaschen auf ihren Sauerstoffinhalt überprüft und haben ebenfalls ausgerechnet, auf welche Tiefe wir tauchen können. In unseren Fall waren dies ca. 35 m.

Beide der Tauchgänge beinhalteten ein Wrack, welche wir aus nächster Nähe betrachten konnten. Das erste war ein kleines Containerschiff, welches Beton transportierte, bevor es sank. Das zweite Wrack war ein versunkenes Küstenwachen-Schiff. Es war unglaublich spannend, die ganzen Tiere und Korallen zu sehen, welche die Schiffe zu ihrem neuen Lebensraum gemacht haben. Außerdem konnte man hineintauchen und befand sich dann plötzlich in einer Lagerhalle oder auf der Brücke der versunkenen Schiffe. Man musste aber auch echt aufpassen, mit der Gasflasche nirgendwo hängen zu bleiben oder mit den Flossen an die Korallen zu stoßen.
 
Tauchgang 5+6 23.12.23
Bei unserem fünften Tauchgang wurden wir direkt an der Gulden Leuuw von dem Tauchboot abgeholt und zum Tauchplatz gebracht. Dieser beinhaltete das Wrack der Bianca. Dieses ist ein versunkenes Kreuzfahrtschiff. Die tiefste Stelle ist 50 m tief und die Oberfläche etwa 30 m. Die Tauchgänge haben wir wieder mit Nitrox durchgeführt und wir konnten auf bis zu 37 m das Wrack betrachten. In die Bianca konnten wir allerdings leider nicht hineintauchen, da durch unsere aufsteigende Atemluft die Wände und die Decke beschädigt werden könnten und das Wrack dann zusammenbrechen könnte. Trotzdem war es ein total krasses Erlebnis, mit wieder total vielen Fischen und Korallen.

Brumbrumfisch

Brumbrumfisch © Anton

Zwei Stachelrochen

Zwei Stachelrochen © Jelena

Der sechste Tauchgang war aber sogar meiner Meinung nach noch krasser. Hierbei waren wir zwar nicht so tief, nur etwa 25 m. Wir konnten aber so krasse und beeindruckende Tiere sehen, darunter drei Stachelrochen mit  etwa 3 m Länge. In dem Riff konnten wir in einer kleiner Höhle auch noch einen Oktopus und einen kleinen Riffhai entdecken, so wie viele verschiedene andere Fische. Im Freiwasser auch einige echt große Barrakudas.
 
Tauchgang 7+8 24.12.23
Unsere letzten Tauchgänge haben sich um das Projekt „Blue Ocean“ gedreht, dieses Projekt beschäftigt sich mit dem Schutz unserer Ozeane und im Zusammenhang damit haben wir bei unserem Tauchgang ein „Ocean Cleanup“ gemacht. Wir haben also eine Tasche bekommen und haben beim Tauchen allen möglichen Müll eingesammelt, den wir sahen. Darunter waren viele Plastikflaschen, Dosen und Plastiktüten.

Jelena mit Herbert

Jelena mit Herbert © Anton

Satan

Satan © Anton

Beim anderen Tauchgang, in Zusammenhang mit „Blue Ocean“ haben wir uns Statuen unter Wasser angeschaut. Diese wurden von Künstler:innen extra dorthin gebracht, damit sich Korallen dort besser ansiedeln können. Die Bucht wurde nämlich vor einigen Jahren von einem Tsunami betroffen. Andere Buchten mit größeren Riffen davor sind allerdings unversehrt geblieben. Daraus schlossen die Künstler:innen und andere Wissenschaftler:nnen, dass die Riffe, mit vielen Hartkorallen das Land schützen.Auf den Statuen konnte man richtig gut die Pflanzen und Korallen sehen, die sich dort ansiedelten und welche Statuen schon länger dort unten stehen und welche nicht.
 
Abschließend kann ich sagen, dass die Zeit hier unglaublich toll und erlebnisreich war, allerdings vermisse ich auch wirklich immer noch zu Hause, vor allem die Weihnachtszeit mit euch. Ich hoffe, ihr hattet ein schönes Weihnachten und euch hat mein Blogbeitrag gefallen.
 
Alles Gute, eure Julena

 

Grüße:

Julena: Ganz liebe Grüße an Clara, ich hoffe, du hast einen schönen Geburtstag in Berlin, sogar fünf Stunden vor mir. Und dann noch viele Grüße an meine Familie und Freunde und natürlich an Kessi.
Anton: Hey hey Clara ich hoffe du hast einen wunderbaren Geburtstag und es geht dir gut im kalten Berlin, hoffentlich hast du dir auch schon eine Winter-Mate geholt oder mehr. Julena und ich würden uns auch freuen, wenn du uns eine zurück stellst aber heute geht es ja e nur um dich. Ach liebe, liebe Grüße an Luise, ich hoffe es ist auch schön in Lübeck und das Schloss steht noch. Mir geht’s wunderbar und ich hab Baumkuchen gebacken. Hab euch alle lieb euer Anton<3

Mia: Herzlichen Glückwunsch, Papi! Ich hoffe, du hast einen wundervollen Tag. Ich vermisse dich und umarme dich aus der Ferne <3 Ich habe dich ganz doll lieb! Liebe Grüße auch an den Rest meiner Familie. Es war schön, mit euch allen reden zu können.

Elisa (für die Landratten Lara): Gaaanz viele Grüße ganz besonders an meine Oma! Ich vermisse dich total und denke so sehr an dich!!! An Weihnachten habe ich deinen Brief aufgemacht – das war so schön!!! Den Tannenbaum habe ich auch gleich aufgehangen. Ich bin so glücklich, dass es dich gibt!!! Ich freue mich schon so darauf, dich hoffentlich im Mai und vielleicht ja sogar vorher schon einmal zu sprechen und dir noch so vieles zu erzählen – ich habe dich lieb!!!

Helena: HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZUM GEBURTSTAG, OPA!!! Ich hoffe, du hattest einen schönen Tag.