Lernen Sie die Lietz kennen!

Jetzt anmelden für die Infotage in Frankfurt und Köln.

28.05. | Frankfurt am Main

06.06. | KÖLN

7. Oktober 2022 Proviantieren und Sicherheitstraining

Hallihallo meine Lieben,

am Donnerstag gab es um 07:00 Uhr Frühstück. An sich ja vollkommen okay, aber wenn man von 02:00 bis 04:00 Gangwaywatch hatte, ist das schon ein bisschen früh. Ich beschwer mich ja eigentlich nicht … aber von 02:00 bis 04:00 ist einfach schon die schlimmste Zeit, um Watch zu haben. Dann nach dem Frühstück sollten wir kurz zur Bordärztin, um all unsere Medikamente abgezogen zu bekommen. Sogar unsere Ibus!

Ab 08:30 hieß es dann: Proviantieren!
Alle Lebensmittel müssen ja irgendwie an Bord kommen, schließlich will hier niemand verhungern. Wir Schüler:innen wurden in zwei Gruppen aufgeteilt und die erste hat direkt mitangepackt. Nika war eine bomben Koordinatorin mit ihrer Liste und alle anderen haben tolle Ketten gebildet, um das Essen in Food Store und Deep Store [die beiden Lagerräume für Lebensmittel an Bord] zu verteilen. Um 11:00 gab es dann einen Wachwechsel, der ehrlicherweise nicht viel gebracht hat, da fast alle Lebensmittel schon verteilt waren. Ich habe mit Jule und Moritz dann die restlichen Sachen für den Deep Store angenommen, wo ich mir bestimmt nen Hexenschuss geholt habe. Mein Rücken ist immer noch nicht derselbe, ich sag‘s euch.

Proviantierung für die erste Etappe © Florentin

Obst und Gemüse wird in Kisten verpackt

Obst und Gemüse wird in die Kisten verpackt © Vici

Alle Lebensmittel werden gut verstaut

Felix sortiert die Milch in die Breezeways [Außenbänke] des Schiffs @ Vici

Emma mit einem Fass Rotkohl

Emma und der Rotkohl © Vici

Nach dem ganzen Chaos gab es dann Mittagessen und danach ein „Carrousel“. Wir sind in unseren Watches verschiedene Stationen abgegangen, die wir beim Probetörn schon abgelaufen sind. Das ganze Aufschießen von Leinen, eine Einweisung auf der Bridge [Brücke] und Galley [Kombüse] waren zum Beispiel auch dabei. Kurze Pause und schon gings weiter mit dem Sicherheitstraining: Wo sind die Rettungswesten? Welche dürfen wir benutzen? Wie verhalten wir uns in einem Brandfall und so weiter …

Anousch erklärt den Survival Suit - Eva zieht ihn freiwillig an

Anousch erklärt den Survival Suit - Eva zieht ihn freiwillig an © Vici

Deckhand Sofus erklärt das Handling der Tampen

Deckhand Sofus erklärt das Handling der Tampen © Vici

Sofss und Paul testen die Kletterausrüstung © Max S.

Sofus und Paul testen die Kletterausrüstung © Max S.

Im Anschluss vom Abendessen fand ein Probealarm (vgl. Blogeintrag vom 6.10.) statt, den wir sehr schnell gemeistert haben! Für viele gings dann ans Tagebuch schreiben oder direkt ins Bett. Florentin hat noch sein Geburtstaggeschenk ausgepackt und dann sind auch wir ins Bett. Für einen Tag schon echt bisschen was an Aktivität.

Eure Nanna

 

Grüße:

  • Annemarie grüßt ihre Familie und ihre Freunde: mir geht es mega gut!
  • Ferdinand grüßt seine komplette Family.
  • Nanna grüßt ihre Familie, Gina sowie Schapsi und Donsi.
  • Eva grüßt jeden, der den Blog liest.
  • Moritz grüßt seine Eltern und an Felix: Das Schiff ist noch nicht gesunken!