Noch wenige freie Plätze im Lerncamp

Jetzt anmelden!

Sommer-Lerncamp

6. - 10. Juli 2023 Nachfreude und Vorfreude

Position: 53° 76.793‘N  7° 72.714‘O
Internat Hermann-Lietz-Schule Spiekeroog
Kurs: Volle Kraft Richtung 31. Reise!
Geschwindigkeit: angenehm
Wetter: Sonnencremewetter
Windstärke: ja
Windrichtung: Rückenwind
Temperatur: schön warm
gesetzte Segel: Reflexion, Leitfaden, Unterricht, Teezeremonie, Aufgabenverteilung, Handover, Tipps+Tricks, Geselligkeit
bisher zurückgelegte Seemeilen: 30 Jahre High Seas High School
Stimmung an Land: heiter-fröhlich
Erfahrene Besetzung: Nathalie, Sina, Tobi, Vici, Mäx und Maarten (letzter aber z.Zt. radfahrend in Südamerika)
Frische Besetzung: Anne, Andreas (Andi), Peggy, Tim und Kristina
Werden die neuen Pädagog:innen seekrank?
Hier beispielhafte Antwort von Kristina bzgl. ihrer Schiffsvorerfahrung: »Tretboot.«

----

Nach der Reise ist vor der Reise. Das weiß niemand so genau, wie die Shore-Crew der High-Seas-High-School (Christiane und Christoph mit Hund Ajo, Nathalie, Friederike, Andreas und Angelica sowie Steffen). Deutlich wird das im Besonderen jedes Jahr auf Spiekeroog der Wiege dieses ältesten deutschen Segelschulprojektes. Die ›alten Hasen‹ der zurückgekehrten Reise kommen zusammen um zu reflektieren, nachzusinnen und Rückmeldungen zu geben. Die ›neuen Hasen‹ treffen meist in voller Gruppenstärke zum ersten Mal aufeinander, lernen sich kennen, gehen die pädagogischen und organisatorischen Eckpfeiler und Grundlagen des Projektes durch und wachsen als zartes Teampflänzchen zusammen. 

Peggy und Kristina segeln als Pädagoginnen beim 31.HSHS-Törn mit

Unterwegs nach Spiekeroog: Auf dem Bremer Hauptbahnhof treffen sich die Pädagoginnen Peggy und Kristina zum ersten Mal © Vici

Titelbild: Wiedersehen und Kennenlernen:
vorn fünf der sechs Pädagog:innen des 30. Törns mit Ferdinand und Salo (Schüler auf dem 29. Törn)
Im Hintergrund die ShoreCrew und die Pädagog:innen der 31. Reise.

Das lange Wochenende startete bereits am Donnerstag, damit alle einen guten Eindruck vom Internatsbetrieb erhalten können sowie eine Schulführung erhalten und abends ein gemütliches Zusammensein mit dem Kollegium sowie der Schülerschaft der Hermann-Lietz-Schule im/am Beathaus möglich ist. Hier steht das freudige Wiedersehen mit einigen Schüler:innen der Hermann-Lietz-Schule, die »High Seas gefahren sind« mit ihren Pädagog:innen im Mittelpunkt (Paul, wo warst du?). Florentin hat das durch seine Diashow und mit den zauberhaften Videos von Maarten abgerundet.

Ferdinand und Nathalie auf Spiekeroog

Man sieht, dass die beiden zusammen High Seas gesegelt sind – Ferdinand und Nathalie auf Spiekeroog © Vici

Dia-Show zur HSHS-Einstimmung am Abend

Dia-Show zur HSHS-Einstimmung am Abend © Vici

Am nächsten Morgen durften wir Besucher:innen auch am letzten Frühstück des Schuljahres auf Lietz teilnehmen, bevor die Schüler:innen dann in ihre wohlverdienten Sommerferien abreisten.

Wiedersehen beim Frühstück

Emma und Vici beim Frühstück © Peggy

Am Freitag startete das Seminarprogramm, welches bis Sonntagabend gut gefüllt war: Kennenlernen, Strandspaziergang unter pädagogischen Gesichtspunkten, Teambuilding, Austausch, Leitfadenarbeit, Konzept der pädagogischen Maßnahmen, Reflektion, Erstellen gemeinsamen Ziele und Werte für die kommende Reise, Unterrichtshandover, Übergabe der vielen weiteren Aufgaben an Bord, … Fein säuberlich strukturiert in Abschnitte, in denen wir alle 15 zusammenarbeiten bzw. die 30. Reise und die 31. Reise konkret für sich sind. Aufgelockert wird dies durch das zelebrierte gemeinsame Einnehmen der Mahlzeiten im Schulgarten, stets zubereitet von den ›alten‹ oder ›neuen Hasen‹.

Seminararbeit zur Vorbereitung des nächsten Törns

Seminararbeit zur Vorbereitung des nächsten Törns © Vici

Die aufziehende und die abziehende HSHS-Crew auf einem Bild

Viele HSHS-Menschen in einem Bild: Anne, Peggy, Kristina, Tim, Mäx, Andi, Angelica, Sina, Nathalie, Christiane, Tobi, Friederike, Christoph, Nick und Schulleiter Florian © Jonathan

Ergebnis: Wir sind bereit!
Bei Nathalie, Sina, Mäx, Tobi und mir steigt die Vorfreude auf das Wiedersehen mit den Teilnehmenden der 30. Reise Ende August und bei Peggy, Anne, Kristina, Andi und Tim steigt die Vorfreude auf den Probetörn der 31. Reise, der in der ersten Augustwoche stattfindet. 

Dieser Blog wird wie gehabt Bericht erstatten!

Vici

P.S.
Ein wichtiges Handover, welches erfreulicherweise wie von selbst stattfand: Die Weitergabe der Dad-Jokes (also Dadjokes machen und auch dokumentieren und auf diesen Blog stellen) von Tobi auf Tim. Wir möchten euch die Perlen hier nicht vorenthalten, lest selbst:

Wir tauschen uns über den Lichtschutzfaktor von Balsamico aus … Tobi: „Da musst du dich schon ordentlich Einbalsamicoieren, damit das gegen die Sonnenstrahlen hilft.“ [Anmerkung von Vici: Wir alle tragen richtigen Sonnenschutz und davon viel.]

Wir reden über Segelvorerfahrungen vor der Reise. Tim gesteht, dass er keine Erfahrung mit Segeln hat. Tobi über seine Segelerfahrung: „Hab‘ mal mit jemandem gesprochen, der Segelohren hatte. Der war ziemlich durch den Wind.“

Tobi: „Wie gendern wir eigentlich Kollegen mit der -is Form? Sind das Kollegis oder Kellogg’s?“ Tim: „Ich bin für Kollogg’s, weil alle so süß wie Cornflakes sind.“ Tobi: „Hast du etwa einen Crunch auf die?“