28.05.2015 | Schule und Internat

Klimawandel, Plastikmüll & Küstenschutz – Unterrichtsprojekt am Inselinternat auf Spiekeroog

Projekttage mit simulierten Experimenten zum Thema 'Auslöser des Klimawandels' und zur 'Meeresverschmutzung durch Plastik' standen für die Internatsschüler der Klassen 5-7 und 9 an der Hermann Lietz-Schule Spiekeroog auf dem Programm.



Begleitet wurden die Experimente durch Prof. Dr. Michael Komorek (Physikdidaktik) und Prof. Dr. Klaus Zierer (Allgemeine Didaktik/Schulpädagogik) von der Uni Oldenburg. Lietzer Internatslehrer und Studierende der Universität Oldenburg haben die Projekte gemeinsam vorbereitet. Drei Tage lang konnten die Internatsschülerinnen und Schüler nach Herzenslust forschen, ausprobieren und am Ende sogar einen eigenen kleinen Ausstellungsteil im schuleigenen Nationalpark-Haus Wittbülten präsentieren.



Bei den 'Nordlichtern' (Klassen 5-7) des Inselinternats stand das Thema 'Kunststoffe' im Vordergrund. Dazu sollte jeder Lietz-Schüler verschiedene Plastikgegenstände mitbringen, die dann in verschiedene Gruppen sortiert wurden (z.B. 'Verpackung - keine Verpackung' ). Durch das bereits im Vorfeld geführte 'Plastiktagebuch' merkten die Schüler recht schnell, wie viele unterschiedliche Kunststoffe in unserem alltäglichen Leben 'versteckt' sind und lernten, wie Reste der Kunststoffe in die Umwelt gelangen können. Dazu untersuchten sie z.B. Meerwasserproben auf Mikroplastik-Rückstände von Duschgels oder lernten über den 'Lebenszyklus' einer Plastikflasche. Am Ende eines jeden Tages berichteten einzelne Internatsschüler in den Interviewzeiten über Themen, mit denen sie sich als vorher bestimmte 'Experten' näher beschäftigt hatten.



Als Abschluss des Unterrichtsprojekts stand dann eine Exkursion zur Spiekerooger Abfallwirtschaft auf dem Programm, bei der alle schnell merkten, wie hart, aber dennoch für die Insel Spiekeroog unglaublich wichtig die 'Arbeit mit dem Abfall' ist und wie wenig jeder von uns eigentlich darüber weiß.



'Eigentlich sieht das voll cool aus'. So überrascht klangen die Internatsschüler der 9. Klasse beim Durchführen der ersten Experimente zum Thema Klimawandel und Meeresspiegelanstieg. Dabei untersuchten sie mit einem Fön, ob das schmelzende Eis der Polarkappen oder das schmelzende Meereis für den Meeresspiegel verantwortlich sind, bestimmten die unterschiedlichen Dichten von Süß- und Salzwasser und deren Verhalten bei Erhöhung der Temperatur. Die praktisch gewonnenen Erkenntnisse des ersten Tages konnten am zweiten Tag, welcher unter der Überschrift 'Küstenschutz' stand, natürlich gleich umgesetzt werden. Auch bei den Neuntklässlern fanden die Expertenrunden statt, sodass die Lietzer Internatsschülerinnen und Schüler die Möglichkeit hatten, ihren Mitschülern einzelne, für sie interessante Themen näher zu bringen.



Einen gemeinsamen Abschluss fanden die zwei Projekttage in einer Ausstellungseröffnung im schuleigenen Nationalpark-Haus Wittbülten auf Spiekeroog. Als 'Ausstellung in der Ausstellung' präsentierten die Schülerinnen und Schüler die Ergebnisse ihrer Projekte vor den restlichen Mitgliedern der Lietzer Internatsgemeinschaft sowie den Ausstellungsbesuchern und Gästen des Wittbülten. Außerdem konnten die Wittbülten-Besucher die Ausstellung begehen und sich die Ergebnisse der einzelnen Projekte von den Internatsschülern erklären lassen. 


In einer simulierten Gerichtsverhandlung debattierten ein Vertreter des Umweltschutzes, einer des Küstenschutzes  und ein Gerichtsangestellter über den Bau eines neuen Deiches. 



Das Internat Hermann Lietz-Schule Spiekeroog bedankt sich bei den Studierenden und begleitenden Professoren der Universität Oldenburg für dieses interessante Unterrichtsprojekt. Wir hoffen, dass es diese Möglichkeit auch nächstes Jahr wieder geben wird.

Lietzer Projekttage: Klimawandel, Plastikmüll & Küstenschutz


Beim Unterrichtsprojekt 'Klimawandel, Plastikmüll & Küstenschutz' – teilen die Schüler des Internats Hermann Lietz-Schule Spiekeroog Plastikgegenstände in verschiedene Gruppen auf.


Lietzer auf dem Weg zur Spiekerooger Abfallwirtschaft


Lietzer Internatsschüler auf dem Weg zur Spiekerooger Abfallwirtschaft

zurück zur Newsübersicht