22.04.2014 | Nationalpark-Haus Wittbülten

UNESCO zeichnet das Bildungskonzept des Nationalpark-Haus Wittbülten der Hermann Lietz-Schule Spiekeroog aus

Im Februar 2014 wurde das Bildungskonzept des Nationalpark-Haus Wittbülten durch die Deutsche UNESCO-Kommission frisch gekürt als UN-Dekade-Projekt „Bildung für nachhaltige Entwicklung“.

Die Auszeichnung erhalten Initiativen, die das Anliegen dieser weltweiten Bildungsoffensive der Vereinten Nationen vorbildlich umsetzen: Die Bildungsprojekte vermittelt Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen nachhaltiges Denken und Handeln. Sie versetzen Menschen in die Lage, Entscheidungen für die Zukunft zu treffen und die Wirkung ihrer eigenen Handlungen auf künftige Generationen oder das Leben in anderen Weltregionen einzuschätzen.

"Das Projekt: "Global denken - lokal handeln: Spiekeroog als Lernfeld für Nachhaltige Entwicklung" zeigt wie zukunftsfähige Bildung aussehen kann. Das Votum der Jury würdigt das Projekt, weil es verständlich vermittelt, wie Menschen nachhaltig handeln", so Prof. Dr. Gerhard de Haan, Vorsitzender des Nationalkomitees und der Jury der UN-Dekade in Deutschland. 

Das mehrtägige BNE-Exkursionsprogramm "Global denken - lokal handeln: Spiekeroog als Lernfeld für Nachhaltige Entwicklung" ist für Schulklassen der Oberstufe und studentische Gruppen geeignet und umfasst die Themen »Wasser«, »Energie & Klima« und »Vogelzug«.

Mehr Infos zum BNE-Programm:

pdf BNE-Exkursions-Programm_Global denken-lokal handeln

pfeil www.wittbuelten.de

zurück zur Newsübersicht