24.04.2016 | Schule und Internat

Theaterwerkstatt an der Lietz auf Spiekeroog

Am Wochenende vom 16. und 17. April fand am Internat Hermann-Lietz-Schule Spiekeroog eine ganz besondere Theater-Werkstatt statt. Gemeinsam mit dem spanischen Theaterregisseur Rafael Valdueza aus Alicante konnten interessierte Lietz-Schüler ihr schauspielerisches Können unter Beweis stellen.

Zehn Internatsschüler, fast aller Altersstufen, hatten an der Theater-Werkstatt unter Leitung von Rafael Valdueza - der auf eine lange Tätigkeit als Studienrat, Deutsch-Prüfer am Goethe-Institut und Theater-Regisseur zurückblicken kann - auf eine Theater-Aufführung im Nationalpark-Haus Wittbülten teilgenommen.

Zum Theaterensemble gehörten neben vier 'Nordlichter-Schülern' auch vier Oberstufenschüler, die schon in der Lietzer Theater-AG unter Leitung von Katja Petersen Schauspielerfahrungen gesammelt haben.

Der erste Workshoptag begann mit Aufwärmübungen, darunter Kennenlern- und Beobachtungsspielen, in denen vor allem Gestik und Mimik als Ausdrucksmittel einstudiert wurden.

Dann ging es um die Auswahl der Stücke und um die Zuordnung der Rollen. Die Themen der drei- bis fünfminütigen humorvollen Sketche hatten eine Spannbreite von witzig dargestellter Null-Bock-Stimmung bei Jugendlichen („Langeweile“) und deren Berufswünschen im christlich-biederen Elternhaus („Berufswünsche“) über das Thema Rassismus („Afrika-Konferenz“), einer destruktiv-sarkastisch kommentierten Eheschließung nach Erich Kästner („Glückwünsche eines Enfant terrible“) bis zu einem Bus-Sketch mit Vortäuschung einer Belästigungssituation („Sorpresa en el autobús“) und einem Cowboy-Sketch („Pferdediebstahl mit Pointe“).

Bei den Stücken konnten die Schüler zwischen Deutsch, Englisch und Spanisch als Darstellungssprache wählen und es fand immerhin die „Die Überraschung im Bus“ („Sorpresa en el autobús“) auf Spanisch statt.

Am Sonntagnachmittag um 17 Uhr konnte das Theaterensemble dann im Nationalpark-Haus Wittbülten auf einer provisorischen Bühne seine lustigen Stücke vor einem kleinen Publikum aufführen. Abschließend bekamen dann auch Freiwillige aus dem Publikum die Möglichkeit zu spontanen mimischen Partnerdarstellungen zu einem vorgegebenen Ausdruck, die ebenfalls sehr erheiternd wirkten und die Aufführung abrundeten.

An diesem Wochenende haben die Lietzer Internatsschüler viel gezeigt: Einmal ihre Neugier, die sie dazu gebracht hat, sich auf etwas Ungewohntes und Neuartiges einzulassen. Außerdem haben sie Flexibilität gezeigt, mit verschiedenen Konzepten von Humor umzugehen, und ebenfalls, dass sie in der Gruppe gemeinsam viel leisten können. Sie selbst wiederum haben viele, sicherlich auch unvergessliche Eindrücke mitgenommen und Erfahrungen gesammelt, auf denen sie beim nächsten Mal aufbauen können, wenn es wieder heißt: THEATER.

Theater-Werkstatt an der Lietz mit Rafael Valdueza


Die zehn Internatsschüler der Hermann Lietz-Schule gemeinsam mit dem spanischen Theaterregisseur Rafael Valdueza

zurück zur Newsübersicht