11.02.2015 | Nationalpark-Haus Wittbülten

Freundeskreis des Nationalpark-Hauses Wittbülten: Spendenaufruf ein voller Erfolg!

Unter dem Motto 'Jeder Meter bringt uns voran' hatte der 'Freundeskreis Wittbülten' Ende vergangenen Jahres einen Spendenaufruf gestartet. Hintergrund des Aufrufs war die im Frühjahr 2015 anstehende Neugestaltung eines Ausstellungsbereiches im Nationalpark-Haus Wittbülten auf Spiekeroog.

Der neue Ausstellungsbereich im Nationalpark-Haus Wittbülten wird in Zusammenarbeit mit der Universität Oldenburg gestaltet. Dabei wird das Institut für Biologie und Chemie des Meeres der Carl von Ossietzky Universität einen Großteil der Exponate und Informationsmaterialien zur Verfügung stellen. Schwerpunkt dabei werden die Forschungsarbeiten des Instituts, die bisher auf der Nordseeinsel durchgeführt wurden. Dazu zählen neben dem Messpfahl im Westen der Insel Spiekeroog, mit dem Sedimenttransporte untersucht werden, auch die künstlichen Inseln im Wattenmeer vor der Insel Spiekeroog – die zur Erforschung der Fauna und Flora dienen.

Die Ausstellungsräume des Nationalparkhauses müssen für diese Zwecke angepasst werden. Dafür müssen besonders die Stoffbahnen, die als Unterteilung der Ausstellungsbereiche und als Informationsträger dienen, ausgetauscht werden. Da die Kosten von insgesamt 11.000 Euro nicht vom Nationalpark-Haus Wittbülten selbst getragen werden können, wurden die Mitglieder und Freunde des Nationalpark-Hauses mit einem Schreiben zur Unterstützung bei der Anschaffung der Bahnen aufgerufen. 2014 wurde der 'Freundeskreis Wittbülten' gegründet um Menschen, die an der Arbeit des Nationalpark-Haus Wittbülten und an dessen Weiterentwicklung interessiert sind, anzusprechen.

Bisher hat der 'Freundeskreis Wittbülten' 43 Mitglieder. Im Zuge des Spendenaufrufs konnten weitere Mitglieder gewonnen werden.

Gespendet haben insgesamt 28 private Personen. Die Niedersächsische Wattenmeerstiftung, die als Landesstiftung Umwelt-Projekten an der Küste unterstützt, sagte einen Spendenbetrag in Höhe von 5.000 Euro zu. Weitere 1.000 Euro kamen von der Heinrich-Pferdmenge-Stiftung. So konnte der Gesamtbetrag von 11.000 Euro aufgebracht werden.

Diese positive Resonanz auf die Arbeit des Nationalpark-Haus Wittbülten und die Unterstützer der Spender und Freunde lassen Swaantje Fock, Geschäftsführerin des Nationalpark-Haus Wittbülten sehr zuversichtlich in die Zukunft blicken. „Mit so zuverlässigen Freunden, können wir noch so manches Projekt stemmen“, schwärmt die Spiekeroogerin.

Zur Eröffnung des neuen Ausstellungsbereiches im Nationalpark-Haus Wittbülten lädt Swaantje Fock am Samstag, den 21. März 2015 zum Tag der offenen Tür ein. Ab 11.15 Uhr können die Gäste nach einem Sektempfang und einer Ansprache an verschiedenen Programmpunkten rund um das Nationalpark-Haus teilnehmen. Und die Spender können sich direkt vor Ort das Ergebnis ihrer Unterstützung ansehen.


HERZLICHEN DANK AN ALLE SPENDER! Wir laden Sie herzlich ein zum 'Tag der offenen Tür' im Nationalpark-Haus Wittbülten. Am Samstag, den 21. März 2015 um 11.15 Uhr. Kommen Sie gerne vorbei. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

zurück zur Newsübersicht