09.06.2016 | Schule und Internat

Hacker School - Coden, Progg`n, Programming ist cool! Ein Workshop der Hamburger IT-Spezialisten am Spiekerooger Inselinternat

Computer und digitale Anwendungen sind für Jugendliche mittlerweile zu alltäglichen Dingen geworden. Die Hacker School, eine ehrenamtliche Initiative von Hamburger IT- und Medien-Unternehmen, will Schülern zeigen, dass man Computerspiele nicht nur passiv konsumieren kann, sondern das es noch viel spannender ist, selbst Spiele oder Anwendungen zu programmieren.

Ziel der Hacker-School-Kurse ist es, die Jugendlichen für das Programmieren zu begeistern, Talente zu entdecken und bei der Entfaltung zu unterstützen. Was zählt, ist die Lust am Coden – unabhängig von den Schulnoten.

Zum zweiten Mal bietet die Hamburger Privatinitiative ‚Hacker School‘ am Internat auf Spiekeroog einen Programmier-Kurs für die Schüler an. Für 14 Internatsschüler begann am vergangenen Wochenende nach einer kurzen Einführung in die Grundlagen der Programmiersprache 'Java' der dreitägige Kurs. Als Kursleiter waren von der 'Hacker-School' Benedikt Stemmildt, Solvay Riemer und Marcus Riemer nach Spiekeroog gekommen.

Am Ende des Kurses sollte ein selbst geplantes ‚Mini-Game‘ von den Internatsschülern umgesetzt werden. Dies gelang und die Freude war groß, als die Spiele dann auch noch funktionierten.

3-Tage-Programmier-Workshop an der Lietz


Die Internatsschüler der Hermann Lietz-Schule Spiekeroog beim Programmier-Workshop angeleitet durch die Hamburger Initiative 'Hacker-School'

zurück zur Newsübersicht