09.05.2017 | Schule und Internat

03. Mai – Große Deicharbeit am Inselinternat auf Spiekeroog

Schon der ostfriesische Landarbeiter des 19. Jahrhunderts wusste, dass das Frühjahr die Zeit des 'Stiekelwedens', also des Distelstechens ist. Was dem Garten ein Ärgernis und dem Feld ein Schädling wird, kann – ungestört wachsend – für den Küstenschutz lebensbedrohlich sein.

Die Disteln zerstören die Grasnarbe des Deiches und bieten so heranschäumenden Sturmfluten den ungeschützten Deichrücken dar, in dessen Kleiboden das Wasser nach und nach seine Wunden schlagen kann. Deichpflege und Distelstechen sind somit lebenswichtige Tätigkeiten für diejenigen, die ihr Heim am Meer gefunden haben.

Aus diesem Grunde wurde am Mittwoch, den 03. Mai eine groß angelegte Deicharbeit durchgeführt, bei der über zwanzig Schülerinnen und -schüler des Lietz-Internats auf Spiekeroog für gute drei Stunden auf dem Ostabschnitt des neuen Deiches den 'Stiekels' den Kampf ansagten.

Die Jahrgangsstufe 11 des Internats übernahm dabei die Anleitung der jüngeren Lietz-Schüler, wies sie in die notwendigen Arbeitsschritte und die Besonderheiten des Deichdistelnstechens ein. Um die Festigkeit des Deiches zu erhalten, muss nicht nur die Grasnarbe möglichst gut geschützt, es müssen auch alle entstandenen Löcher mit neuem Kleiboden wieder verfüllt werden.

Bei trockenem Wetter mit leichten Sturmböen aus Nordost war die Stimmung am Deich außerordentlich gut, nicht zuletzt, weil eine vorher festgelegte Verpflegungsgruppe für eine Pause mit Wasser und süßem Gebäck sorgte. Abends lockte ein großes Burgergrillen am Beathaus, das von einer weiteren Schülergruppe vorbereitet und von den ‚Nordlichtern‘ durchgeführt wurde.

So arbeitete man auf und hinter dem Deich selbstverständlich und reibungslos Hand in Hand. Und das Vertrauen, das diese Aktion in die Fähigkeiten der Schüler zur Organisation und in ihre Arbeitsleistung setzte, erwies sich als gerechtfertigt. Normalerweise ist dies die Aufgabe der Deichbaugilde, aber in diesem Fall ist Hilfe aus der Internatsgemeinschaft nötig.

Die Deicharbeiter kehrten mit eimerweise gestochenen Disteln ans Internat zurück und wurden vom Wohlgeruch des erfolgreichen Grillhandwerks empfangen. Während dann abends alles gemütlich bei gutem Essen saß und das Gefühl getaner Arbeit genoss, ließ sich an die Worte des kürzlich verstorbenen Siegfried Lenz denken: 'Das Wasser ist ein Element, das sehr viel für sich hat, das den Menschen formt, auch in der Vorwegnahme möglicher Schicksale.'

Deichpflege an der Lietz auf Spiekeroog...


Mit Schaufel und Schubkarre ausgerüstete startet die Praktische Arbeit zur Deichpflege am Lietz-Internat auf Spiekeroog


... viele Lietzer-Schüler sind dabei


Bei der Entfernung der Disteln unterstützen viele Internatsschüler die Lietzer-Deichbaugilde, denn hier zählt jede helfende Hand

zurück zur Newsübersicht