17.02.2014 | Schule und Internat

Beim Bootsbau bricht der Frühling aus

Der Winter meinte es bisher gut mit den Bootsbauern der Hermann Lietz-Schule Spiekeroog. Die milden Temperaturen ließen es zu, dass schon die ersten Farbschichten auf den Ausbildungsjollen aufgetragen sind. Der Umbau des Lenzsystems im Cockpit der Segeljolle „Doof“ auf Edelstahlrohre mit einem Kugelhahn wird diese Woche abgeschlossen.

Bei „Albatros“ wurde auch schon gespachtelt, Rostbekämpfung betrieben, das Unterwasserschiff teilweise von losem Antifouling befreit. Ein  Loch im Deck will geschweißt werden, und und und.  Es wird wieder ein kleiner Kraftakt, „Albatros“ bis Ende April fertig zu bekommen, damit wir im Mai zur Begrüßung der High Seas High School Schüler nach Hamburg segeln können.

Frei nach dem Motto: „Ist dir im Bootsschuppen zu kalt, dann arbeitest du nicht genug“ lässt die Bootsbaugilde weiter das Werkzeug rotieren. Denn das oben genannte ist nur ein kleiner Auszug aus dem diesjährigen Arbeitsplan.

zurück zur Newsübersicht