07.07.2016 | Nationalpark-Haus Wittbülten

Neue Aquarienbewohner für das Nationalpark-Haus Wittbülten auf Spiekeroog

Vergangene Woche machten sich die Mitarbeiter des Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ) des Nationalpark-Hauses Wittbülten gemeinsam mit Internatsschülern der Museumsgilde auf den Weg zum Multimar nach Tönningen. Die Museumsgilde des Internats Hermann-Lietz Schule Spiekeroog kümmert sich gemeinsam mit den FÖJlern um die Meerwasseraquarien im Wittbülten.

Die ‚Austauschfahrt‘ zum Nationalpark-Zentrum Multimar in Tönningen (bei St. Peter-Ording) war für die FÖJler und die Internatsschüler der Museumsgilde eine spannende Erfahrung. Das Multimar bietet in 37 Aquarien eine umfassenden Einblick in die Welt der Meereslebewesen der Nordsee. Dort konnten die Besucher von Spiekeroog ihre Kenntnisse über die Haltung und Pflege der Tiere in den Aquarien erweitern.

Erweitert hat sich nach dem Besuch in Tönningen nicht nur der Kenntnisstand der Wittbülten-Mitarbeiter sondern auch die Anzahl der Aquarienbewohner auf Spiekeroog. Das Multimar hat dem Nationalpark-Haus Wittbülten neue Tiere übergeben:

Neben Gespensterkrabben und zwei kleinen Katzenhaien leben jetzt mehr als 20 Klippenbarsche auf der Nordseeinsel. Die kleinen Schaubecken des Wittbülten werden darüber hinaus durch farbenfrohe Seedahlien und Purpurrosen erweitert.  

In diesem Sommer gibt es daher im Nationalpark-Haus Wittbülten einige neue spannende Lebewesen der Nordsee aus nächster Nähe zu entdecken.


Das Nationalpark-Haus Wittbülten hat seit diesem Sommer neue Aquarienbewohner - hier eine Seedahlie im kleinen Schaubecken

zurück zur Newsübersicht