14.05.2014 | Schule und Internat

100 Jahre Kriegsbeginn - Themenabend am Inselinternat Hermann Lietz-Schule Spiekeroog

Zum Gedenken an den Beginn des ersten Weltkriegs 1914 wurde als "Kapellenveranstaltung" ein Auszug aus dem Antikriegsfilm "Im Westen nichts Neues" nach dem Roman von Erich Maria Remarque gezeigt. 

Einleitend führte Lennart Petersen - pädagogischer Mitarbeiter am Inselinternat lietz - in das Spannungsfeld des Films ein: Voller Begeisterung zogen junge Menschen im Alter unserer jetzigen Schüler damals in einen vermeintlichen Sieg, und wurden dort vom Grauen des jahrelangen Stellungskriegs erwartet. Die Konfrontation mit der unmenschlichen Massenvernichtung führt im Film zu einer naiv-grotesk geführten Diskussion der jugendlichen Soldaten über die Frage wer ein Interesse an einem solchen Krieg gehabt haben könnte.

Entstanden in den Dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts, wurde der Spielfilm im Nationalsozialismus verboten. Die Filmsequenzen sind eindrucksvoll und überbringen eine eindeutige Botschaft: Nie wieder Krieg!

 

 

zurück zur Newsübersicht