Noch wenige freie Plätze im Lerncamp

Jetzt anmelden!

Sommer-Lerncamp

Neues Angebot zur Lerntherapie bei Lese-Rechtschreibschwäche

Schule und Internat
22.12.2021

Für Schüler*innen mit Lese-Rechtschreibschwäche ist das Lernen eine ganz besondere Herausforderung und nicht selten mit vielen negativen Erfahrungen verknüpft, die am Ende für Demotivation und Frust sorgen. Diesen Kindern möchten Juliane Hobbensiefken und Dorothea Fettke-Rösch nun Hilfe in Form einer Lerntherapie anbieten. Die beiden Lehrerinnen absolvieren zurzeit eine Ausbildung zur Dyslexie-Therapeutin nach den Richtlinien und Qualitätsstandards des Bundesverbands Legasthenie und Dyskalkulie e.V. (BVL).

Bereits jetzt arbeitet Juliane Hobbensiefken mit betroffenen Kindern und Jugendlichen. Nach einer umfassenden Lese-Rechtschreibtestung wird zunächst ein auf die individuellen Bedürfnisse angepasster Therapieplan erstellt. Im Rahmen von wöchentlich stattfindenden Einzelsitzungen von 45 Minuten erarbeiten Therapeutin und Kind gemeinsam effektive Strategien, um mit Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben umzugehen.

"Zusätzlich zu meiner Lehrtätigkeit auch als Lerntherapeutin arbeiten zu können, empfinde ich als große Bereicherung“, sagt Juliane Hobbensiefken. Aus ihren bisherigen Erfahrungen mit den Schüler*innen weiß sie, dass die Schwierigkeiten so unterschiedlich sind, wie die Kinder und Jugendlichen selbst. Wo bei einer Schülerin die phonologische Bewusstheit gestärkt werden muss, braucht ein anderer Schüler mehr Unterstützung bei der korrekten Groß- und Kleinschreibung, für einen dritten steht die Schulung der Lesegenauigkeit zunächst im Vordergrund.

Neben der Förderung der Lese- und Schreibkompetenz ist das wichtigste Ziel der Lerntherapie die Freude am Lernen wieder neu zu entdecken und das Selbstwertgefühl der Schüler*innen zu stärken. Deshalb sind Konzentrationsübungen und ein spielerischer Anteil wichtige Elemente der Therapie-Einheiten. Juliane Hobbensiefken sagt über ihre neue Aufgabe: „Die Kinder und Jugendlichen in der Therapie zu begleiten und ihnen gezielt positive Lernerfahrungen und Fortschritte zu ermöglichen, macht großen Spaß. Zudem ist es sehr erfüllend mit der zunehmenden Expertise Nachteilsausgleiche für die betroffenen Kinder und Jugendlichen zu formulieren, die schlussendlich eine gerechte Bewertung ermöglichen.“

Wenn Sie weitere Informationen zur Lerntherapie an der Hermann Lietz-Schule erhalten möchten, nehmen Sie gern Kontakt zu uns auf:
info@lietz-spiekeroog.de oder unter +49 (0)4976 - 91 000.