Noch wenige freie Plätze im Lerncamp

Jetzt anmelden!

Sommer-Lerncamp

Mit vollem Einsatz für den Lebensraum Wattenmeer – Neue Spiekerooger Junior-Ranger im Nationalpark-Haus Wittbülten ausgezeichnet

Schule und Internat
01.07.2022

15 kleine Nationalpark-Fans und Naturfreunde versammelten sich am Donnerstag, dem 30. Juni bei strahlendem Sommersonnenschein vor dem Nationalpark-Haus Wittbülten auf Spiekeroog, um gemeinsam ein ganz besonderes Ereignis zu feiern: ihre Zertifizierung zum Junior-Ranger oder sogar zum Junior-Ranger-Experten. Organisiert hatten die feierliche Veranstaltung die beiden Freiwilligen des ökologischen Jahres am Nationalpark-Haus, Anne Dreiss und Emily Pasch, mit Unterstützung von Wittbülten-Leiterin Swaantje Fock und Ranger Christopher Riechmann.

Acht Mädchen und Jungen nahmen stolz ihre vom Ranger überreichten Urkunden und die obligatorischen Junior-Ranger-Kappen entgegen. Um diese Auszeichnung zu erhalten, hatten sie in den vergangenen Monaten mit großem Engagement verschiedene Qualifikationen erworben und all das in ihren Ausbildungspässen dokumentiert. Dafür hatten sie an verschiedenen Veranstaltungen rund um den Nationalpark mit dessen Tier- und Pflanzenwelt teilgenommen, waren im Watt und auch mit dem Ranger unterwegs, haben sich für Nationalpark und Biosphärenreservat eingesetzt und sind als Botschafter aktiv geworden. Zwei bereits ernannte Junior-Ranger erhielten bei dieser Gelegenheit eine Anerkennung für ihre Verdienste als aktive Mitglieder der Spiekerooger Gruppe, die mittlerweile ca. 20 Kinder umfasst.

Als Experten wurden fünf Junior-Ranger ausgezeichnet, die sich bereits seit Längerem, fast alle seit 2016, auf vielfältige Weise für den Schutz der Natur auf Spiekeroog einsetzen und ihr Wissen noch weiter vertiefen konnten. So unterstützten sie mit ihrer Arbeit die Kreuzkrötenforschung, indem sie die Biotope, in denen die Amphibien auf der Insel leben, von Verkrautung befreiten und auch Daten zu Salzgehalten der Gewässer erhoben, die sie im Anschluss Wissenschaftlern zur Verfügung stellten. Den einzigen Säugetieren, die aktiv fliegen können, schufen sie schon im zweiten Jahr mit selbstgebauten und aufgehängten Fledermauskästen ein sicheres Zuhause. Auch zu den jährlich stattfindenden Zugvogeltagen leisteten sie ihren Beitrag.

„Wir sind so stolz auf euch und all das, was ihr geschafft habt“, lobten Swaantje Fock und Emily Pasch die kleinen Ranger. „Behaltet euch eure Begeisterung für die Natur und ihre Lebewesen und gebt diese Begeisterung auch an andere Menschen weiter!“

Das Junior-Ranger-Projekt im Nationalpark und Biosphärenreservat Niedersächsisches Wattenmeer wird gemeinsam von der Nationalparkverwaltung, den Nationalparkeinrichtungen und zahlreichen Bildungspartnern organisiert und umgesetzt. Auf Spiekeroog engagieren sich das Nationalpark-Haus-Wittbülten, die Inselschule und die Hermann Lietz-Schule für die Ausbildung der Junior-Ranger.