29.11.2013 | Schule und Internat

Zum Tode Wolf Jobst Siedlers

Am 27.11.2013 ist der Verleger Wolf Jobst Siedler im Alter von 87 Jahren im Kreis seiner Familie in Berlin verstorben. Siedler war bis 1944 Schüler des Inselinternates Hermann Lietz-Schule Spiekeroog, wurde dann aber mit seinem Freund Ernst Jünger (jun.) von den Nazis verhaftet und zu neun Monaten Zuchthaus mit anschließender „Frontbewährung“ verurteilt, da sie sich im Internat despektierlich über die Nazis geäußert hatten. Ernst Jünger kam dabei ums Leben, Wolf Jobst Siedler wurde verwundet und geriet in Kriegsgefangenschaft. Anlässlich der 75-Jahr-Feier im Jahr 2003 besuchte Siedler, inzwischen einer der bedeutendsten deutschen Publizisten und Verleger der Nachkriegszeit, nach fast 60 Jahren wieder die Hermann Lietz-Schule Spiekeroog. Vorausgegangen war eine intensive Aufarbeitung dieses düsteren Teils der Geschichte durch Lehrer und Schüler der Hermann Lietz-Schule im Rahmen von Projektarbeiten.

zurück zur Newsübersicht