19.02.2014 | Schule und Internat

Winterarbeiten am Lietzer Botter "Tuitje" haben begonnen

Während im Bootsschuppen der Hermann Lietz-Schule Spiekeroog die Winterarbeiten der Bootsbaugilde auf Hochtouren laufen, sind auch an der Ems im Winterlager des Lietzer Plattbodenschiffes "Tuitje" die Arbeiten in der vergangenen Woche voll angelaufen. Zunächst wurden die Lackierarbeiten für die stattliche Holz-Yacht vorbereitet. Dazu reisten vier Lietzer eine ganze Woche in das kleine Fischerdorf an der Ems, wo die "Tuitje" auch gebaut wurde. Das gesamte Schiff wurde von Hand abgeschliffen, kleine Schäden ausgebessert und erste Lackschichten aufgetragen, sowie in Zusammenarbeit mit der Werft die weiteren Arbeiten geplant.

Es sind noch umfangreiche Arbeiten am Holz, der Maschine, an der Takelage und technischen Einrichtungen nötig, bis die Yacht um Ostern herum wieder nach Spiekeroog gebracht wird, damit das Schiff in der kommenden Segelsaison der Hermann Lietz-Schule Spiekeroog wieder zur Verfügung steht. Ein umfangreiches Segel-Programm ist in der kommenden Saison mit der "Tuitje" vorgesehen. Dazu gehören Freizeitsegeln, Ausbildung, Trainingsfahrten, längere Törns im Wattenmeer und zu den Inseln und natürlich der Start bei der Spiekerooger Pfingstregatta. 

Die erste Arbeitswoche auf der Bültjer Werft war anstrengend aber erfolgreich und die Tuitje-Crew der Hermann Lietz-Schule ist sehr zuversichtlich, dass das Lietzer Flaggschiff pünktlich zum Ende der Osterferien in voller Schönheit wieder im Spiekerooger Hafen liegen wird.

Hier gibt es mehr Informationen zum Thema: 

pfeil Segeln am Internat Hermann Lietz-Schule Spiekeroog
pfeil Bootsbau am Internat Hermann Lietz-Schule Spiekeroog

zurück zur Newsübersicht