26.06.2017 | Schule und Internat

Schüler der 10. Klasse vom Spiekerooger Internat nehmen am physikdidaktischen Unterrichtsexperiment an der Uni Oldenburg teil – Thema LIFESTYLE 2030

Bereits seit einigen Jahren kooperiert das Internat Hermann Lietz-Schule Spiekeroog mit der Universität Oldenburg in den Bereichen Didaktik, Methodik und auch Fortbildungen für Lehrkräfte. In diesem Rahmen fanden bereits einige Unterrichtsprojekte von Lehramtsstudenten und deren Hochschullehrer statt, die sich hauptsächlich mit dem Thema Nachhaltigkeit und deren Implementation in die Unterrichtspraxis beschäftigten.

In diesem Schuljahr durften nun die Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse vom 18.-21. Juni nach Oldenburg fahren und gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern zweier Oldenburger Gymnasien an einem Unterrichtsexperiment des Fachbereichs Physikdidaktik teilnehmen. Thema des Experiments war „Lifestyle 2030“ unter der Fragestellung: „Wie werden die Menschen im Jahr 2030 leben?“. Besondere Berücksichtigung fanden dabei die Themenbereiche: Kleidung, Technologie, Ernährung und Mobilität.

Um diesen Themenbereichen auf den Grund zu gehen, fand das Unterrichtsexperiment nicht klassisch in einem Raum sondern vielmehr in der gesamten Stadt Oldenburg statt. Nach einer ersten Einführung an der Uni waren die Schüler in Gruppen in der Stadt unterwegs und hatten die Möglichkeit mit Hilfe eines digitalen Stadtplans Stationen abzulaufen (z. B. Lebensmittelgeschäfte, Verkehrsbetriebe, Energieunternehmen und Bekleidungsgeschäfte), um dort in Erfahrung zu bringen, wie diese zum Thema „Nachhaltigkeit“ stehen. Spätnachmittags traf man sich wieder in der Uni, um die Ergebnisse festzuhalten.

Am zweiten Tag konnte das erlernte Wissen praktisch angewendet werden. In schulübergreifenden Gruppen versuchten die Schüler sich so schnell wie möglich aus insgesamt vier sogenannten „Escape Rooms“ zu befreien. Aus den Räumen kam nur, wer die gestellten Rätsel lösen konnte. Dabei half es, wenn man am vorherigen Tag möglichst viele Informationen gesammelt hatte. Bei ihren Befreiungsversuchen mussten sich die Schüler viel Mühe geben, hatten aber auch das ein oder andere Erfolgserlebnis und vor allem viel Spaß.

Am dritten und letzten Tag in Oldenburg besichtigten die Schüler den neuen Windkanal der Universität und hatten die Möglichkeit, die universitären Strukturen und Gegebenheiten vor Ort kennenzulernen. Dafür wurden unsere Schüler von Lehramtsstudenten in kleinen Gruppen durch die Universität Oldenburg geführt.

Wir danken dem Fachbereich Physikdidaktik unter der Leitung von Prof. Dr. Michael Komorek für die kompetente Vorbereitung und Durchführung des Unterrichtsexperiments.

Uni Oldenburg, Physikdidaktik | Experiment LIFESTYE 2030


Die Schüler im Seminarraum der Universität Oldenburg beim Unterrichtsexperiment der Physikdidaktik zum Thema LIFESTYLE 2030

zurück zur Newsübersicht