15.04.2020 | Schule und Internat

Notbetreuung für Schüler sichergestellt | Internat Hermann Lietz-Schule Spiekeroog

Unter strengen Auflagen des Gesundheitsamtes durften nach Ostern einige Schüler*innen des Internats Hermann Lietz-Schule Spiekeroog wieder anreisen. Für die nun 15 anwesenden Schüler*innen gibt es bereits einiges zu tun - sowohl der Unterricht als auch Arbeiten rund um das Schulgelände stehen an. Die Schüler*innen vor Ort nehmen am Online-Unterricht des Internats teil und können sich bei Bedarf direkt an ihre Lehrer wenden.

Jedoch gelten für alle Kontaktarten zwischen Lehrerkräften und Schüler*innen strickte Auflagen des Gesundheitsamtes. Sie müssen Abstand halten, ihre Hände waschen und desinfizieren und jeglichen Körperkontakt vermeiden. Auch Gemeinschaftsaktion, wie das reparieren der Weidezäune bei den Galloway-Rinders wurde unter strikter Einhaltung der Mindestabstände diese Woche durchgeführt.

Seit dieser Woche findet am Inselinternat ein regelmäßiger Online-Unterricht für alle Schüler*innen des Lietz-Internats statt. Dafür wurde von der didaktischen Leitung der Hermann Lietz-Schule in den Osterferien ein Stundenplan entwickelt. Für die Schüler*innen, die während der Coronakrise von zu Hause aus lernen müssen, stehen die Lehrkräfte darüber hinaus bei Fragen telefonisch oder per Email zur Verfügung.

Mit diesen Maßnahmen kann der Alltag am Lietz-Internat auf Spiekeroog wieder etwas einkehren – auch wenn ein normaler Schulalltag erst wieder ab Mai möglich sein wird.

Lietz-Schüler halten Abstand in Corona-Zeiten


Die Schüler*innen, die derzeit am Inselinternat Spiekeroog sind, helfen nachmittags bei der Tierhaltungsgilde – vormittags nehmen sie am Online-Unterricht des Internats teil

zurück zur Newsübersicht