22.01.2014 | Schule und Internat

Was von Orkan "Xaver" übrig blieb - Salzwiesen und Dünen auf Spiekeroog vom Müll befreit

 

Rund 100 kg Plastik, Glas und sonstiger Müll wurden im Rahmen der Praktischen Arbeit (PA) am norddeutschen Inselinternat - der Hermann Lietz-Schule Spiekeroog - aus dem Flutsaumbereich nahe der Schule und Richtung Inseldorf abgesammelt. 

Über 20 Schüler und Lehrer schwärmten am Nachmittag bei eiskaltem Ostwind zwei Stunden lang aus und sammelten einen großen Teil der Rückstände aus den Salzwiesen und Dünen südwestlich der Schulgebäude ein, die beim Hochwasser während des Sturms "Xaver" im Dezember 2013 angeschwemmt worden waren. Vielen wurde während der Arbeiten erst klar, wie hoch das Wasser tatsächlich gestanden hatte.

Entlang des Flutsaums wurden erhebliche Mengen Teek, Treibgut und Müll abgelagert, zum Teil tief in den Sträuchergruppen. Als Top-Fundstücke des Nachmittags dürften eine vollständig funktionstüchtige Segel-Winschkurbel, zwei Golfbälle und drei Flaschenpost gelten. Ein zweiter Einsatz ist geplant, denn nicht der ganze Müll konnte bei dieser wichtigen Naturschutz-Pflege entfernt werden.

zurück zur Newsübersicht