18.12.2013 | Schule und Internat

Galloway-Kälbchen wieder bei der Mutterkuh

Große Aufregung gab es im Spätsommer in der Tierhaltungsgilde der Hermann Lietz-Schule Spiekeroog: Ein Kälbchen der Galloways wurde von der Mutterkuh verstoßen und drohte zu verhungern. Schnell wurde festgestellt, dass es erkrankt war und im geschützten Stall tierärztlich behandelt werden musste. Dank der sorgfältigen Pflege durch Schüler und Mitarbeiter der Hermann Lietz-Schule und der regelmäßigen Fütterung mit einer Milchflasche erholte sich das Kälbchen - inzwischen auf den Namen Bella getauft - zusehends und wurde gesund. In dieser Woche konnte es zurück auf die Weide zur Herde gelassen werden. Schnell wurde es wieder integriert und von seiner Mutter freudig begrüßt.

zurück zur Newsübersicht