04.10.2021 | Schule und Internat

Kleine Insel – großer Zulauf: Lietzer organisierten Fridays for Future-Demo vor der Bundestagswahl

Lietz for future: Schülerinnen und Schüler der Hermann Lietz-Schule demonstrierten am 24. September gemeinsam mit Einheimischen und Gästen der Insel unter dem Motto „Alle fürs Klima" für entschlossenen und wirksamen Klimaschutz. Die ca. 150 Teilnehmenden forderten von der zukünftigen Bundesregierung eine sofortige Umsetzung der notwendigen Maßnahmen, um das im Pariser Abkommen vereinbarte Ziel zur Begrenzung der globalen Erwärmung auf 1,5 °C gegenüber vorindustrieller Zeit zu erreichen.


Nach einem Marsch durch den Ort versammelten sich die Demonstrant*innen zur Kundgebung auf dem Ratshausplatz. Spiekeroogs Bürgermeister Matthias Piszczan begrüßte die Aktion und mahnte in seiner Ansprache auf den Treppen des Rathauses, dass die globale Erwärmung für die Nordseeinseln eine ernsthafte Bedrohung darstelle. Der Anstieg des Meeresspiegels und die zunehmende Häufigkeit von Sturmfluten seien nur zwei der zahlreichen Herausforderungen, denen man sich hier in den nächsten Jahrzehnten stellen müsse. Der Intensivierung des Küstenschutzes käme dabei eine zentrale Rolle zu.


In zahlreichen Redebeiträgen machten die Schüler*innen des Inselinternats Hermann Lietz im Anschluss noch einmal eindringlich auf das Ausmaß der Krise aufmerksam und bezeichneten deren Bewältigung als Hauptaufgabe der Menschheit im 21. Jahrhundert. Dafür brauche es nun endlich in Deutschland eine gerechte und konsequente Klimapolitik, betonten sie, und riefen dazu auf, die Chance der Bundestagswahl am 26. September zu nutzen, um das Thema ganz oben auf der Agenda zu platzieren.
Von den anwesenden Einheimischen und Urlaubsgästen, unter denen viele immer wieder gern die Insel besuchen, kam großer Zuspruch für die Aktion. In anschließenden Interviewgesprächen mit den Schüler*innen wurde klar, dass das Bewusstsein für die Notwendigkeit der Veränderung sowohl individueller Verhaltensweisen als auch gesamtgesellschaftlicher und politisch gesteuerter Prozesse mittlerweile in allen Generationen verankert ist. Im Kleinen habe sich im Hinblick auf Konsum, Ernährung und Fortbewegung schon viel getan, so eine der Befragten. Doch ohne die großen politischen Stellschrauben entsprechend zu justieren, könne eine wirkliche Wende zugunsten des Klimaschutzes nicht erreicht werden.


In ganz Deutschland hatte die Klimaschutzbewegung Fridays for Future zu Protestaktionen im Vorfeld der Bundestagswahl aufgerufen. Zehntausende Menschen waren daraufhin an über 400 Orten auf den Straßen.

Impressionen "Friday for Future" Spiekeroog

zurück zur Newsübersicht