19.10.2014 | Nationalpark-Haus Wittbülten

Künstliche Inseln vor Spiekeroog: Dreijähriges Forschungsprojekt 'BEFmate' läuft an

Spiekeroog als Forschungsstandort. Initiiert von der Universität Oldenburg und der Universität Göttingen, wurden im Nationalpark Niedersächsisches Wattennmeer südlich des Internats Hermann Lietz-Schule Spiekeroog experimentelle Inseln im Watt aufgebaut. Das schuleigene Nationalpark-Haus Wittbülten des Internats Hermann Lietz-Schule Spiekeroog wird dafür als Forschungs-Infrastruktur genutzt. 

Das vom Land Niedersachsen geförderte „BEFmate“ Projekt widmet sich der Frage, wie sich die Vielfalt von Algen, Tieren des Meeresbodens sowie landlebende Pflanzen und Tieren auf neu besiedelten Inseln formiert und von Sturmfluten beeinflusst wird. Ein wichtiges Thema in Zeiten von Artensterben und Klimawandel, insbesondere im Wattenmeer, dessen Habitate im Vergleich zu Standorten auf dem Festland von einer viel höheren Dynamik geprägt sind.

Die Universitäten Oldenburg und Göttingen haben für das Verbundprojekt 'BEFmate' ihre Expertise gebündelt. Ein multidisziplinäres Expertenteam, welches aus Ökologen, Geomorphologen und Ingenieuren besteht, arbeitet für 3 Jahre gemeinsam an aktuellen wissenschaftlichen Fragestellungen der Biodiversitätsforschung auf neuen Inseln.

pfeil Mehr Infos:
'BEFmate' - Projekt der Universitäten Oldenburg, Göttingen mit dem Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer

pfeil Film im TV: NDR 'Hallo Niedersachsen'
Spiekeroog: Seltsame Bauwerke im Wattenmeer


Seltsame Bauwerke im Wattenmeer vor Spiekeroog - das 'BFEmate' Forschungsprojekt läuft für 3 Jahre an. Das schuleigene Nationalpark-Haus Wittbülten des Internats Hermann Lietz-Schule Spiekeroog wird dafür als Forschungs-Infrastruktur genutzt.

BFFmate 2014 Forschungsprojekt auf Spiekeroog an der Lietz

BFFmate 2014 Forschungsprojekt auf Spiekeroog an der Lietz

BFFmate 2014 Forschungsprojekt auf Spiekeroog an der Lietz

BFFmate 2014 Forschungsprojekt auf Spiekeroog an der Lietz

BFFmate 2014 Forschungsprojekt auf Spiekeroog an der Lietz

zurück zur Newsübersicht