25.09.2019 | Schule und Internat

FAMILIENFAHRT | Die Lietzer Internatsfamilien waren auf Klassenfahrt der besonderen Art

Am Internat Hermann Lietz-Schule Spiekeroog finden zu Anfang des neuen Schuljahres „Familienfahrten“ statt, die den neuen Schülern und Schülerinnen die Möglichkeit geben sollen, sich in Ihre Familiengruppen einzuleben.

Während der einwöchigen Fahrt lernen sich die Schüler und Schülerinnen in Ruhe und während spannender Unternehmungen kennen. Dazu fahren die Familiengruppen zu unterschiedichen Zielen in Deutschland und Europa. Die Reiseziele können die Schüler*innen mit ihren „Lietz-Familien“ selber auswählen. Die Anreise und Ausflüge in dieser Woche werden gemeinsam geplant.

Dieses Jahr ging es für eine Familiengruppe nur etwa 5 km vom Internatsgelände in westlicher Richtung auf den Zeltplatz Spiekeroog. Dieser zählt zu einem der schönsten Natur-Zeltplätze Deutschlands und ist immer eine Reise wert. Das hat sich auch die Lietzer Familiengruppe gedacht und verbrachte 5 Nächte in einer Pfandfinder-Jurte. Das Freizeitprogramm wurde mit einem Ausritt am Spiekerooger Strand, Stand-Up-Paddeling YOGA, einer Fahrt auf dem Lietzer Plattbodenschiff Tuitje und viel Zeit zur Gemeinschaftsbildung gestaltet.

Eine andere Familiengruppe hatte sich als Reiseziele alle Heimatorte der Familienmitglieder ausgesucht. So ging es zunächst nach Oldenburg und Bremen über Köln ins Tessin und über München zurück nach Spiekeroog. In Köln wurde der Bereich um den Dom zu Fuß erkundet, der Lago Maggiore lud ein zum Wassersport und in München wurden die Sehenswürdigkeiten mit dem E-Roller aufgesucht.

In einer Kapelle berichten die Familien dann mit Bildern von ihren Fahrten durch ganz Deutschland und Europa und kommen meist dabei ins schwärmen über die Klassenfahrt der besonderen Art.

2019 | Familiengruppen des Lietz-Internats verreisen...


Familiengruppe Fock fuhr nach Osnabrück...


... gemeinsam am Anfang des Schuljahrs


Damit die Jurte auf dem Zeltplatz Spiekeroog trotz stürmischen Böen von 8-9 sicher stand, mussten die Schülerinnen und Schüler die Abspannleinen regelmäßig neu auf Spannung bringen.

zurück zur Newsübersicht