29.09.2015 | Schule und Internat

Theater-AG des Internats Hermann Lietz-Schule Spiekeroog beteiligt sich an Aufführung der Theatergruppe „Das Letzte Kleinod“.

'Das Letzte Kleinod' ist ein internationales Theaterensemble aus Schiffdorf bei Bremerhaven. Seit Jahren inszeniert die Künstlergruppe um den künstlerischen Leiter und Intendanten Jens-Erwin Siemssen, Geschichten an ungewöhnlichen Schauplätzen. Bereits zum vierten Mal ist nun die Nordseeinsel Spiekeroog Schauplatz einer historischen Inszenierung und Internatsschüler der Theater-AG des Spiekerooger Inselinternats nehmen daran teil.

2009 spielte die Künstlergruppe „Das Letzte Kleinod“ zum ersten Mal auf Spiekeroog. Damals wurde die Geschichte um den Untergang des Auswandererschiffs „Johanne“ am Hauptbadestrand eindrucksvoll inszeniert. 2010 folgte mit „Die verlorenen Söhne“ ein Stück über die Wahlfänger-Tradition auf der Nordseeinsel. Auch hierfür wurde eine besondere Kulisse gefunden: die alte Strandkorb-Baracke. Die sogenannte „Franzosenschanze“ in den Wattwiesen im Westen der Insel war 2011 Schauplatz des „Knüppelkrieg“, welcher die französische Besatzungszeit auf Spiekeroog thematisierte.

Das aktuelle Stück „Armada“ beschäftigt sich mit der Legende um die Strandung eines spanischen Flottenschiffes im Jahre 1588 auf der Insel.

Die sogenannte Spanische Armada, die Flotte des spanischen Königs Philipp II, segelte 1588 gegen England. Durch Stürme und ungünstige Winde wurde die Flotte überrascht und viele Schiffe zerschellten vor Englands felsiger Küste. Eines der Flottenschiffe soll an der Küste Spiekeroogs gestrandet und gesunken sein. Der Legende zufolge stammen die Kanzel und die Marienfigur der Spiekerooger Inselkirche von diesem besagten Schiff.

Die historische Inselkirche auf Spiekeroog wurde daher auch zum Spielort des aktuellen Theaterstücks.

Da es zum Konzept des Theaterensembles gehört, Statisten der jeweiligen Inszenierungsorte mit in die Aufführung einzubeziehen, wurden auch Internatsschüler der Theater-AG der Hermann Lietz-Schule engagiert.

Seit dem Spätsommer nahmen die sieben Internatsschüler an den Proben für das neue Stück teil. In historischen Kostümen und dem Dorfkern vom Rathausplatz bis hin zur alten Inselkirche als „Bühne“ wurde intensiv geprobt. Dabei zeigten die Internatsschüler viel Spielfreude.

Die Premiere fand am 23. September statt und bis Anfang Februar sind 30 Aufführungen geplant. Am 11. November wird dann eigens für das Inselinternat eine Schulaufführung gegeben, bei der sich die Lietzer Statisten von ihren Mitschülern feiern lassen können.

Für die beteiligten Internatsschüler ist die Teilnahme an diesem außergewöhnlichen Theaterstück etwas Besonderes und viele der neuen Eindrücke werden sie bestimmt in Projekte ihrer eigenen Theater-AG übernehmen.

'Das Letzte Kleinod' mit Beteiligung der Theater-AG der Hermann Lietz-Schule Spiekeroog


Lietzer Internatsschüler (Julius Wehrmann, Ines Schleußner, Pauline Gaumann, Tom Herrmann v.l.n.r.) bei der Theateraufführung "Armada" in der alten Inselkirche auf Spiekeroog.

zurück zur Newsübersicht