01.09.2013 | Schule und Internat

Besuch von Ina Korter, der Schulpolitischen Sprecherin der Grünen im niedersächsischen Landtag

Ina Korter machte sich persönlich ein Bild von der Bedeutung der Umweltbildung an der Hermann Lietz-Schule Spiekeroog - Deutschlands einzigem Inselinternat. 

Schulklassen vom Festland fragen häufig nach, wie die Umweltarbeit während eines Inselaufenthalts auf Spiekeroog unterstützt werden kann. Im vergangenen Jahr haben zwei Schulklassen die aus Nordamerika eingewanderte und sich rasch verbreitende „Späte Traubenkirsche“ beseitigt. Diese Landschaftspflegearbeit, die dem Schutz der heimischen Vegetation auf der Nordseeinsel dient, soll zukünftig häufiger von Schülergruppen durchgeführt werden. Als Unterstützung für diese Arbeiten hatte Bernhard Schwanzar, Ratsherr in Jever und Mitglied der Bündnis 90/ Die Grünen, eine Sachspende in Form von Gartengeräten, zum Auftakt des Besuchs, übergeben. Gemeinsam mit Swaantje Fock, Geschäftsführerin des Nationalpark-Haus Wittbülten und Florian Fock, Schulleiter der Hermann Lietz-Schule Spiekeroog wurde das Gerät von den beiden Grünenabgeordneten noch vor Ort eingeweiht: zur Beseitigung der Traubenkirsche.

Da das Nationalpark-Haus Wittbülten für die Umweltbildungsarbeit auch moderne Laborräume für Forschungsarbeiten zur Verfügung stellt, wurden diese anschließend besichtigt. Neben universitärer Forschung und öffentlichen Veranstaltungen werden hier verschiedene Programme  auch für Schulklassen angeboten. 

„Wir bieten hier umfangreiche Möglichkeiten zur schulischen Bildung im Sinne der „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ (BNE) an. Es können mehrstündige Laborveranstaltungen, aber auch Mehrtagesveranstaltungen gebucht werden“ erklärte Swaantje Fock. Auf Spiekeroog ließen sich die natürlichen Kreisläufe und der Einfluss des Menschen aufgrund der Kompaktheit der Insel sehr gut nachvollziehen. Nach wie vor sei es von großer Wichtigkeit, Schüler über die Auswirkungen ihres Handelns zu informieren und für den Schutz der Umwelt zu sensibilisieren. 

„Dem Nationalpark-Haus Wittbülten fällt als außerschulischer Lernort eine wichtige Bedeutung für die Umweltbildung zu“, betonte Ina Korter.

zurück zur Newsübersicht