26.09.2017 | Schule und Internat

ABSEGELN | Ende der Segelsaison an der Lietz auf Spiekeroog

Am Internat Hermann Lietz-Schule Spiekeroog gehört das Segeln zum Schulalltag. Daher ist das jährliche Absegeln im Herbst auch immer ein besonderer Höhepunkt - wird damit doch die Segelsaison beendet und die Lietz-Boote werden danach in den Bootsschuppen für die anstehenden Winterarbeiten gebracht.

Leben an der Lietz auf Spiekeroog heißt auch Leben am und mit dem Wasser. Dazu gehört eine lange Segeltradition. Im Herbst müssen die Lietzer jedoch ihre liebste Freizeitbeschäftigung - das Segeln - für mindestens 6 Monate unterbrechen. 

Zum gemeinsamen Absegeln haben sich am vergangenen Wochenende viele Internatsschüler, Lehrer und ihre Familien sowie Mitarbeiter der Spiekerooger Lietz auf insgesamt sieben Boote verteilt. Vom Spiekeroog Hafen ging es dann bei mäßigem Wind Richtung Carolinensiel und einen kurzen Weg nach Westen. Die Segler verteilten sich auf die Jollenkreuzer „Albatros“ und „Ayesha“ sowie das Plattbodenschiff „Tuitje“. Manche Schüler bevorzugen jedoch die kleinen Hobie-Cats oder die Jollen.

Zwar konnte das Absegeln bei Sonnenschein stattfinden, jedoch flaute der Wind immer mehr ab. Davon ließen sich die Segler aber nicht die gute Stimmung vermiesen und gut gelaunt ging es am späten Nachmittag zurück zum Hafen von Spiekeroog. Dort wurde gegrillt und gemeinsam über die vergangenen Segelsaison geklönt.

Absegeln - Das Ende der Segelsaison...


Das Plattbodenschiff 'Tuitje' der Hermann Lietz-Schule Spiekeroog besticht mit seinen dunkelroten Segeln


... am Lietz-Internat auf Spiekeroog


Mit den Lietzer Jollen können auch Schülerbesatzungen alleine gut segeln

zurück zur Newsübersicht